Mai 24, 2017

Börsen

Börse Berlin

Unter einem Dach vereint die Berliner Börse zwei Marktplätze.
Zum einem den  traditionellen Handel auf Xontro, dem Handelssystem aller Parkettbörsen in Deutschland. Unter der Marke Equiduct betreibt die Berliner Börse die Handelsplattform ETS.

http://www.boerse-berlin.de/index.php

 

 

Börse Düsseldorf

Das Leistungsangebot  Börse Düsseldorf ist gleich Best Execution nach MiFID.

Quality Trading ist ebenso klar wie einfach strukturiert und bietet:

  • Verbindliche Quotes und unverzügliche Orderausführung!
  • Umfangreiche Preis- und Ausführungsgarantien auf absolutem Marktniveau, beispielsweise bei DAX-Aktien wird während der Xetra-Öffnung der Xetra-Preis bis zu einem Volumen von Euro 50.000 garantiert!
  • Vollausführung innerhalb der angezeigten Größen (Volumen/Stückzahl)!
  • Permanente Überwachung

https://www.boerse-duesseldorf.de/home

 

 

Börse Frankfurt

Der Börsenplatz Frankfurt ist der wichtigste Finanzplatz in Deutschland. Besonders hervorzuheben ist hier die elektronische Börse Xetra, die über 80 Prozent der Handelsumsätze an Aktien in Deutschland auf sich verbuchen kann. Der elektronische Handel hat in den letzten Jahren so sehr an Bedeutung gewonnen, dass der Parketthandel am 23. Mail 2011 auf das Xetra-Handelssystem umgestellt wird. Im Interview mit Rainer Riess erfahren Sie mehr zum Handelsplatz Xetra.

Weiterhin wird Frankfurt als Börsenplatz von der Terminbörse EUREX geprägt. An ihr können Futures und Optionen gehandelt werden. Hier ist beispielsweise der DAX-Future und auch der BUND-Future gelistet. Im Jahr 2008 wurden über 2 Milliarden Kontrakte als Handelsvolumen erfasst. Die EUREX befindet sich zu gleichen Teilen im Besitz der Deutsche Börse AG sowie der SIX Swiss Exchange.

Ein weiteres Joint Venture der Deutsche Börse AG und der SIX Swiss Exchange ist die Derivatebörse Scoach. Hier werden demnach strukturierte Produkte wie Zertifikate und Optionsscheine gehandelt. Der Handel der Produkte läuft ebenfalls vollelektronisch über das Xetra-Handelssystem.

 

er Börsenplatz Frankfurt ist der wichtigste Finanzplatz in Deutschland. Besonders hervorzuheben ist hier die elektronische Börse Xetra, die über 80 Prozent der Handelsumsätze an Aktien in Deutschland auf sich verbuchen kann. Der elektronische Handel hat in den letzten Jahren so sehr an Bedeutung gewonnen, dass der Parkettha

Die Börse Frankfurt ist der wichtigste Finanzplatz in Deutschland.

Diee elektronische Börse Xetra ist  besonders hervorzuheben., da sie  über 80 Prozent der Handelsumsätze an Aktien in Deutschland auf sich verbuchen kann.

 

http://www.boerse-frankfurt.de/de/start#&reiter=15jahresdax

 

 

Börse Stuttgart

Sie ist die führende europäische Börse für private Anleger. Mit der Euwax stellt sie den  attraktivsten Handelsplatz für Hebelprodukte.

https://www.boersestuttgart.de/

 

 

Börse München

So gibt es das elektronische Handelssystem MAX-ONE, dass ähnlich funktioniert wie Xetra in Frankfurt. Auch in München können Aktien, Renten und Fonds gehandelt werden. Eine besondere Rolle kommt dem Börsensegment M:access zu. Es ist besonders für mittelständische Unternehmen konzipiert. Die gelisteten Unternehmen müssen besonders hohe Transparenzstandards erfüllen.

Hier gibt es das elektronische Handelssystem MAX-ONE.  Eine besondere Rolle kommt dem Börsensegment M:access zu. Es ist besonders für mittelständische Unternehmen konzipiert. ie Börse München gehört zu den kleineren Börsenplätzen in Deutschland. Dennoch ist man auch hier um ein rundes Angebot bemüht. So gibt es das elektronische Handelssystem MAX-ONE, dass ähnlich funktioniert wie Xetra in Frankfurt. Auch in München können Aktien, Renten und Fonds gehandelt werden. Eine besondere Rolle kommt dem Börsensegment M:access zu. Es ist besonders für mittelständische Unternehmen konzipiert. Die gelisteten Unternehmen müssen besonders hohe Transparenzstandards erfüllen

www.boersemuenchen.de/


 

 

 

Springe zur Werkzeugleiste