Dezember 17, 2017

natGAS Aktiengesellschaft – Hauptversammlung 2017

natGAS Aktiengesellschaft

Potsdam

Wertpapier-Kenn-Nummer: 617 141

Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung

Hiermit laden wir unsere Aktionäre zu der

am 01. Juni 2017, 11:00 Uhr
in 14469 Potsdam, Jägerallee 37 H

stattfindenden

ordentlichen Hauptversammlung

der natGAS Aktiengesellschaft ein.
Tagesordnung

1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2016, des Lageberichts sowie des Berichts des Aufsichtsrates

2. Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns der Gesellschaft

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Bilanzgewinn des Geschäftsjahres 2016 in Höhe von EUR 10.826.177,29 wie folgt zu verwenden:

Ausschüttung einer Dividende von EUR 0,08 je dividendenberechtigter Stückaktie, d.h. EUR 280.600,00 als Gesamtbetrag der Dividende, und Vortrag des Restbetrages in Höhe von EUR 10.545.577,29 auf neue Rechnung.

3. Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2016

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, dem Vorstand für das Geschäftsjahr 2016 Entlastung zu erteilen.

4. Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2016

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2016 Entlastung zu erteilen.

5. Wahl des Abschlussprüfers für das am 31. Dezember 2017 endende Geschäftsjahr

Der Aufsichtsrat schlägt vor, zu beschließen:

„Zum Abschlussprüfer für den Jahresabschluss für das am 31. Dezember 2017 endende Geschäftsjahr wird Warth & Klein Grant Thornton AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gewählt.“

6. Beschlussfassung zur Aufhebung des bestehenden Genehmigten Kapitals und Schaffung eines neuen genehmigten Kapitals

Das bestehende Genehmigte Kapital läuft mit Ablauf des 17. Juli 2017 aus. Es soll durch ein neues genehmigtes Kapital in gleicher Höhe ersetzt werden.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen daher vor, folgenden Beschluss zu fassen:

a) Aufhebung des bestehenden Genehmigten Kapitals

„§ 5 Abs. 3 der Satzung (Genehmigtes Kapital) wird aufgehoben.“

b) Schaffung eines neuen genehmigten Kapitals (Ermächtigung)

„Der Vorstand wird vom Tag der Eintragung dieses Beschlusses für die Dauer von fünf Jahren ermächtigt, das Grundkapital mit Zustimmung des Aufsichtsrates durch Ausgabe neuer auf den Inhaber lautender Stückaktien gegen Bar- oder Sacheinlagen einmalig oder mehrmalig um insgesamt bis zu EUR 1.492.500,00 zu erhöhen (Genehmigtes Kapital). Der Vorstand wird mit Zustimmung des Aufsichtsrates ermächtigt, die Einzelheiten der Kapitalerhöhung sowie die Bedingungen der Aktienausgabe, insbesondere den Ausgabebetrag festzulegen. Der Aufsichtsrat wird ermächtigt, die Fassung der Satzung entsprechend dem Umfang der Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital zu ändern.“

c) Satzungsänderung

§ 5 Abs. 3 der Satzung wird wie folgt geändert und neu gefasst:

„Der Vorstand ist vom Tag der Eintragung dieses Beschlusses für die Dauer von fünf Jahren ermächtigt, das Grundkapital mit Zustimmung des Aufsichtsrates durch Ausgabe neuer auf den Inhaber lautender Stückaktien gegen Bar- oder Sacheinlagen einmalig oder mehrmalig um insgesamt bis zu EUR 1.492.500,00 zu erhöhen (Genehmigtes Kapital). Der Vorstand ist mit Zustimmung des Aufsichtsrates ermächtigt, die Einzelheiten der Kapitalerhöhung sowie die Bedingungen der Aktienausgabe, insbesondere den Ausgabebetrag festzulegen. Der Aufsichtsrat ist ermächtigt, die Fassung der Satzung entsprechend dem Umfang der Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital zu ändern.“

Der Jahresabschluss zum 31.12.2016, der Lagebericht, der Bericht des Aufsichtsrates sowie der Vorschlag des Vorstands über die Verwendung des Bilanzgewinns liegen ab Einberufung der Hauptversammlung in den Geschäftsräumen der Gesellschaft in der Jägerallee 37 H, 14469 Potsdam zur Einsicht der Aktionäre aus. Auf Verlangen wird jedem Aktionär kostenlos eine Abschrift dieser Unterlagen erteilt.

Teilnahme:

Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien bei der Gesellschaftskasse, bei einem deutschen Notar, bei einer zur Entgegennahme von Aktien befugten Wertpapiersammelbank oder bei der UniCredit Bank AG, CBS51GM, 80311 München (hauptversammlungen@unicreditgroup.de) hinterlegen und bis zur Beendigung der Hauptversammlung dort belassen. Die Hinterlegung gilt auch dann als ordnungsgemäß, wenn die Aktien mit Zustimmung einer der vorgenannten Hinterlegungsstellen für diese bei einem anderen Kreditinstitut bis zur Beendigung der Hauptversammlung gesperrt gehalten werden. Die Hinterlegung hat spätestens am 26. Mai 2017 zu erfolgen.

Erfolgt die Hinterlegung nicht bei der Gesellschaftskasse, ist die Hinterlegungsbescheinigung oder ein Doppel spätestens am 29. Mai 2017 bei der Gesellschaft einzureichen (Anmeldung).

Die Ausübung des Stimmrechts kann durch einen Bevollmächtigten, auch durch eine Vereinigung von Aktionären oder ein Kreditinstitut erfolgen. Auch in diesem Fall ist eine frist- und formgerechte Anmeldung erforderlich. Die Erteilung der Vollmacht, ihr Widerruf und der Nachweis der Bevollmächtigung gegenüber der Gesellschaft bedürfen der Textform. Die Vollmacht ist gegenüber der Gesellschaft oder unmittelbar gegenüber dem Bevollmächtigten zu erteilen. Für die Bevollmächtigung von Kreditinstituten, Aktionärsvereinigungen und anderen ihnen nach § 135 Abs. 8 und 10 AktG gleichgestellten Personen und Institutionen gelten die gesetzlichen Vorschriften, insbesondere § 135 AktG.

Anmeldungen, Anträge, Wahlvorschläge und Anfragen von Aktionären bitten wir ausschließlich zu richten an:

natGAS Aktiengesellschaft
z.Hd. des Vorstands
Jägerallee 37 H
14469 Potsdam
Telefax: (0331) 2004-202

 

Potsdam, im April 2017

Der Vorstand

Related posts