Februar 20, 2018

Piper Deutschland AG Calden – HV 2018

Piper Deutschland AG

Calden

– ISIN DE0006924202 –
– Wertpapier-Kenn-Nummer 692 420 –

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur Teilnahme an der
am Freitag, dem 16. März 2018, um 11.00 Uhr
im Gebäude der Gesellschaft am Flughafen Kassel-Calden
in Calden, Fieseler-Storch-Str. 10

stattfindenden
ordentlichen Hauptversammlung
eingeladen.

Tagesordnung

1.

Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2016/2017, des Vorschlags für die Verwendung des Bilanzgewinns und des Berichts des Aufsichtsrates über das Geschäftsjahr 2016/2017

Der Aufsichtsrat hat den vom Vorstand aufgestellten Jahresabschluss der Gesellschaft bereits gemäß § 172 Satz 1 AktG gebilligt. Der Jahresabschluss ist damit festgestellt.

Entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen erfolgt daher zu diesem Punkt keine Beschlussfassung durch die Hauptversammlung.

2.

Verwendung des Bilanzgewinns

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Bilanzgewinn für das Geschäftsjahr 2016/2017 in Höhe von EUR 446.223,65 (bestehend aus Gewinnvortrag und Jahresüberschuss) wie folgt zu verwenden:

(1)

Ausschüttung einer Dividende von EUR 0,15 je dividendenberechtigter Stückaktie, bei 1.100.000 dividendenberechtigten Stückaktien: EUR 165.000;

(2)

Einstellung in die Gewinnrücklage: EUR 100.000,00;

(3)

Gewinnvortrag auf neue Rechnung in Höhe des Restbetrages von EUR 181.223,65.

3.

Entlastung des Vorstands

Aufsichtsrat und Vorstand schlagen vor, den Mitgliedern des Vorstands für das Geschäftsjahr 2016/2017 Entlastung zu erteilen.

4.

Entlastung des Aufsichtsrats

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2016/2017 Entlastung zu erteilen.

5.

Beschlussfassung über die Nachwahl eines Aufsichtsratsmitglieds

Der Aufsichtsrat besteht gemäß § 95 Satz 2 AktG in Verbindung mit § 8 Abs. 1 der Satzung der Gesellschaft aus sechs Mitgliedern, von denen vier Mitglieder durch die Hauptversammlung gewählt werden. Die Wahl der zwei weiteren Mitglieder richtet sich nach dem Drittelbeteiligungsgesetz. Die Amtszeit der amtierenden Aufsichtsratsmitglieder, die in der Hauptversammlung am 4. Mai 2016 gewählt wurden, endet mit der Beendigung der Hauptversammlung, die über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2019/20 beschließt.

Das von der Hauptversammlung gewählte Aufsichtsratsmitglied, Dr. Joachim von Harbou, hat sein Aufsichtsratsmandat mit Wirkung zum Zeitpunkt der Beendigung der Hauptversammlung vom 16. März 2018 niedergelegt. Für den ausscheidenden Dr. Joachim von Harbou soll bis zum Ende der Amtszeit seines Aufsichtsratsmandates Frau Laura Madeleine von Schubert-Oetker in den Aufsichtsrat gewählt werden.

Der Aufsichtsrat schlägt vor,

Frau Laura Madeleine von Schubert-Oetker, Rechtsanwältin, Bielefeld

zum Mitglied in den Aufsichtsrat für die Amtszeit zu wählen, die mit Beendigung der Hauptversammlung endet, die über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2019/20 beschließt.

Die Hauptversammlung ist an Wahlvorschläge nicht gebunden.

6.

Bestellung des Wirtschaftsprüfers für das Geschäftsjahr 2017/2018

Der Aufsichtsrat schlägt vor, die GBZ Revisions und Treuhand AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Kassel, zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2017/2018 zu wählen.

Teilnahme an der Hauptversammlung

Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die sich zur Hauptversammlung angemeldet und ihre Berechtigung nachgewiesen haben. Die Anmeldung und der Nachweis der Berechtigung müssen der Gesellschaft spätestens am siebten Tag vor der Hauptversammlung (also spätestens am 9. März 2018) unter der nachfolgend genannten Adresse zugehen. Für den Berechtigungsnachweis genügt ein in Textform (§ 126b BGB) in deutscher oder englischer Sprache erstellter Nachweis des Anteilsbesitzes durch das depotführende Institut. Der Nachweis hat sich auf den Beginn des einundzwanzigsten Tages vor der Versammlung (also auf den Beginn des 23. Februar 2018) zu beziehen. Im Verhältnis zur Gesellschaft gilt für die Teilnahme an der Hauptversammlung oder die Ausübung des Stimmrechts als Aktionär nur, wer den Nachweis erbracht hat.

Anmeldung und Nachweis des Anteilsbesitzes müssen der Gesellschaft unter folgender Adresse zugehen:

Piper Deutschland AG
c/o Commerzbank AG
GS-MO 3.1.1 General Meetings
60261 Frankfurt/Main
Telefax: +49 (0)69 / 13626351
E-Mail: hv-eintrittskarten@commerzbank.com

Nach Eingang der Anmeldung bei der Gesellschaft werden den Aktionären Eintrittskarten für die Hauptversammlung übersandt. Um den rechtzeitigen Erhalt der Eintrittskarten sicherzustellen, bitten wir die Aktionäre, sich frühzeitig anzumelden.

Stimmrechtsvertretung

Die Aktionäre, die nicht selbst an der Hauptversammlung teilnehmen wollen, können ihr Stimmrecht durch einen Bevollmächtigten ausüben lassen. Die Erteilung der Vollmacht, ihr Widerruf und der Nachweis der Bevollmächtigung gegenüber der Gesellschaft bedürfen der Schriftform; für die Erteilung von Vollmachten und deren Widerruf an Kreditinstitute, Aktionärsvereinigungen oder andere nach § 135 AktG gleichgestellte Personen oder Institutionen kann hiervon Abweichendes vorgesehen sein, wobei wir unsere Aktionäre bitten, sich hinsichtlich der insoweit einzuhaltenden Form mit den Genannten abzustimmen.

Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte im Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung

Im Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung beträgt das Grundkapital der Gesellschaft EUR 2.860.000 und ist eingeteilt in 1.100.000 auf den Inhaber lautende Stückaktien im rechnerischen Nennwert von je EUR 2,60. Von den von der Gesellschaft insgesamt ausgegebenen 1.100.000 Stückaktien sind 1.100.000 Aktien stimmberechtigt.

Anträge

Anträge und Wahlvorschläge von Aktionären gemäß §§ 126, 127 AktG sind der Gesellschaft ausschließlich per Post unter folgender Anschrift zu übersenden:

Piper Deutschland AG
Fieseler-Storch-Str. 10
34379 Calden

Unterlageneinsicht

Der Jahresabschluss zum 30. September 2017, der Bericht des Aufsichtsrates sowie der Vorschlag für die Verwendung des Bilanzgewinns für das Geschäftsjahr 2016/2017 liegen in den Geschäftsräumen der Gesellschaft zur Einsicht der Aktionäre aus. Auf Verlangen erhält jeder Aktionär eine Abschrift der Vorlagen.

 

Calden, im Februar 2018

DER VORSTAND

Ähnliche Beiträge