August 20, 2018

PIXELPARK AG – Ergänzung der Tagesordnung für die ordentliche Hauptversammlung

Pixelpark AG

Berlin

WKN A1KRMK
ISIN: DE000A1KRMK3

Ergänzung der Tagesordnung für die ordentliche Hauptversammlung
am 27. August 2015



Durch Bekanntmachung im Bundesanzeiger vom 20. Juli 2015 wurde die ordentliche Hauptversammlung der Pixelpark AG am Donnerstag, den 27. August 2015, ab 10.00 Uhr, im Palisa.de GmbH Tagungs- und Veranstaltungszentrum, Palisadenstraße 48, 10243 Berlin, einberufen.

Auf Verlangen der Aktionärin MMS Germany Holdings GmbH, deren Anteil an der Gesellschaft sowohl 5% des Grundkapitals als auch einen anteiligen Betrag am Grundkapital von 500.000 EUR überschreitet, wird gemäß §§ 122 Abs. 2, 124 Abs. 1 AktG die Tagesordnung der ordentlichen Hauptversammlung am 27. August 2015 um folgenden Gegenstand zur Beschlussfassung ergänzt und hiermit bekannt gemacht:

6. Verwendung des Bilanzgewinns

Die Aktionärin MMS Germany Holdings GmbH beantragt, folgenden Beschluss zu fassen:

Der zur Verfügung stehende Bilanzgewinn von 5.428.333,41 EUR des Geschäftsjahres 2014 wird für die Ausschüttung der Garantiedividende an die außenstehenden Aktionäre, in Höhe von EUR 0,11 je Stückaktie mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital in Höhe von EUR 1, verwendet und der Restbetrag auf neue Rechnung vorgetragen.

Begründung

Der im Geschäftsjahr 2014 erzielte Bilanzgewinn zeigt die gute Entwicklung, die die Gesellschaft in den letzten Jahren genommen hat. Die Gesellschaft ist daher in der Lage, die in dem zwischen der MMS Germany Holdings GmbH und der Pixelpark AG bestehenden Beherrschungsvertrag vom 24. September 2012 festgesetzte Garantiedividende in Höhe von brutto 0,11 EUR je Aktie zu decken. Deshalb ist es sachgerecht, die Garantiedividende auszuzahlen und den verbleibenden Gewinn auf neue Rechnung vorzutragen und damit in der Gesellschaft zu belassen.

Stellungnahme der Verwaltung zu dem Ergänzungsverlangen der Aktionärin MMS Germany Holdings GmbH

Vorstand und Aufsichtsrat empfehlen, den Beschlussantrag zu Tagesordnungspunkt 6 anzunehmen und den zur Verfügung stehenden Bilanzgewinn von 5.428.333,41 EUR des Geschäftsjahres 2014 für die Ausschüttung der Garantiedividende an die außenstehenden Aktionäre, in Höhe von EUR 0,11 je Stückaktie mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital in Höhe von EUR 1, zu verwenden und den Restbetrag auf neue Rechnung vorzutragen.

Die Begründung der MMS Germany Holdings GmbH machen wir uns zu eigen und halten es für sachgerecht und den Interessen der Gesellschaft entsprechend, den im Geschäftsjahr 2014 erzielten Bilanzgewinn nach Ausschüttung der Garantiedividende in der Gesellschaft zu belassen.

 

Berlin, im Juli 2015

– Der Vorstand –

Ähnliche Beiträge