CANNOVUM CANNABIS AG

von Red. TB

Artikel

CANNOVUM CANNABIS AG

Frankfurt am Main

WKN: A2LQU2, ISIN: DE000A2LQU21
nach Zusammenlegung: WKN: A37FUP, ISIN: DE000A37FUP2

Bekanntmachung über die beschlossene Herabsetzung des Grundkapitals
der Gesellschaft nach den Vorschriften über die vereinfachte Kapitalherabsetzung
nach §§ 229 ff. AktG durch Zusammenlegung von Aktien

Die ordentliche Hauptversammlung der CANNOVUM CANNABIS AG („Cannovum“ oder „Gesellschaft“) hat am 18. August 2023 beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft durch Zusammenlegung von Aktien im Verhältnis von 5:1 von EUR 2.536.200,00 um EUR 2.028.960,00 auf dann EUR 507.240,00 herabzusetzen (die „Kapitalherabsetzung“).

Die Kapitalherabsetzung erfolgt nach den Vorschriften über die vereinfachte Kapitalherabsetzung nach §§ 229 ff. AktG zur Deckung von sonstigen Verlusten. Mit der Eintragung des Hauptversammlungsbeschlusses in das Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt/​Main unter HRB 119297 am 16. Oktober 2023 ist die Kapitalherabsetzung wirksam geworden.

Die Kapitalherabsetzung wird in der Weise durchgeführt, dass jeweils fünf (5) auf den Inhaber lautende nennwertlose Stammaktien mit einem rechnerischen Nennbetrag von EUR 1,00 zu einer (1) auf den Inhaber lautenden nennwertlosen Stammaktie mit einem rechnerischen Nennbetrag von EUR 1,00 zusammengelegt werden. Für etwaige Spitzen, die dadurch entstehen, dass ein Aktionär eine nicht im Zusammenlegungsverhältnis von fünf zu eins teilbare Anzahl von Stammaktien hält, werden in Abstimmung mit den Depotbanken Vorkehrungen getroffen, um diese mit anderen Spitzen zusammenzulegen und für Rechnung der Beteiligten zu verwerten.

Die konvertierten Stammaktien der CANNOVUM CANNABIS AG sind in einer Globalurkunde verbrieft, die bei der Clearstream Banking AG, Frankfurt a.M., hinterlegt ist. Der Anspruch der Aktionäre auf Verbriefung ihrer Anteile ist satzungsgemäß ausgeschlossen. Demgemäß werden die Aktionäre der CANNOVUM CANNABIS AG an dem von der Clearstream Banking AG gehaltenen Sammelbestand an konvertierten Stammaktien entsprechend ihrem Anteil als Miteigentümer mit einer entsprechenden Depotgutschrift beteiligt.

Mit Wirkung zum 13. Dezember 2023 erfolgt die Umstellung der Notierung der Aktien der CANNOVUM CANNABIS AG im Verhältnis 5:1 im Primärmarkt der Börse Düsseldorf und an den anderen Börsenplätzen. Vorliegende, noch nicht ausgeführte Börsenaufträge erlöschen mit Ablauf des 8. Dezember 2023.

Entsprechend werden die Depotbanken die Depotbestände an Stammaktien der CANNOVUM CANNABIS AG nach dem Stand vom 12. Dezember 2023 (Record Date), abends und mit Valuta 13. Dezember 2023, umbuchen. Dieser Depotbestand bildet – auf Grundlage eines Zeitraums von zwei Handelstagen für die depotmäßige Abwicklung von Aktienübertragungen – die Aktionärsstellung zum Ablauf des 12. Dezember 2023 ab. An die Stelle von je fünf (5) Stammaktien mit einem rechnerischen Nennwert von je EUR 1,00 (ISIN DE000A2LQU21) tritt eine (1) konvertierte Stammaktie mit einem rechnerischen Nennwert von EUR 1,00 (ISIN DE000A37FUP2).

Soweit ein Aktionär einen nicht durch 5 teilbaren Bestand an Stückaktien hält, werden ihm Aktienspitzen (ISIN für Teilrechte DE000A37FUQ0) eingebucht. Die Depotbanken werden sich um einen Ausgleich der Aktienspitzen bemühen. Verbleibende Aktienspitzen, die von den Depotbanken nicht ausgeglichen werden können, werden von der Bankhaus Gebr. Martin AG, Göppingen, mit anderen Aktienspitzen zusammengelegt und als Vollrechte für Rechnung der Depotbanken verwertet; ein Teilrechtehandel ist nicht vorgesehen. Erstattungen von Seiten der Gesellschaft für von Depotbanken etwaig erhobene Gebühren sind nicht vorgesehen.

Die Preisfeststellung der konvertierten Stückaktien (ISIN DE000A37FUP2) im Primärmarkt der Börse Düsseldorf und an den anderen Börsenplätzen ist für den 11. Dezember 2023 (Ex-Tag) vorgesehen. Ab diesem Zeitpunkt sind nur noch die konvertierten Aktien börsenmäßig lieferbar.

 

Frankfurt/​Main, im Dezember 2023

 

Der Vorstand

Werbung

Aktienkurse

Werbung

Werbung

Devisenkurse

Devisen

Devisen