Saarländische Investitionskreditbank Aktiengesellschaft – Ordentliche Hauptversammlung ( am 27.06.2024, 14.00 Uhr)

Saarländische Investitionskreditbank Aktiengesellschaft

Saarbrücken

EINLADUNG

Wir laden die Aktionäre der Bank zu der am

Donnerstag, 27.06.2024, 14.00 Uhr,

im Sitzungssaal 003 im Erdgeschoss des atrium Haus der Wirtschaftsförderung, Franz-Josef-Röder-Straße 17, 66119 Saarbrücken, stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung ein.

TAGESORDNUNG :

1.

Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses der Bank für das Geschäftsjahr 2023 sowie des Lageberichtes und des Berichtes des Aufsichtsrates

2.

Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinnes

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung vor, den Bilanzgewinn 2023 in Höhe von EUR 1.149.911,34 (einschließlich Gewinnvortrag EUR 944,91 und nach Vorwegzuweisung zu den Gewinnrücklagen von EUR 700.000,00) wie folgt zu verwenden:

Ausschüttung einer Bardividende von 3,5 % auf das Grundkapital von DM 10.125.000,00
(= EUR 5.176.830,30) für 2023
EUR 181.189,05
Zuweisung zu den (anderen) Gewinnrücklagen EUR 960.000,00
Vortrag auf neue Rechnung EUR 8.722,29
3.

Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, für das Geschäftsjahr 2023 Entlastung zu erteilen.

4.

Festsetzung der Vergütung für den Aufsichtsrat 2023

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen folgende Beschlussfassung vor:

„Die Mitglieder des Aufsichtsrates erhalten für das Geschäftsjahr 2023 neben dem Ersatz ihrer baren Auslagen und einer ihnen für die Aufsichtsratstätigkeit zur Last fallenden Umsatzsteuer eine feste, als Geschäftsaufwand zu verbuchende Vergütung von insgesamt 89.305,– EUR. Auf Veranlassung des Ministeriums der Finanzen und für Wissenschaft soll die o.g. Regelung ab dem Geschäftsjahr 2018 nicht für die aktuellen Ministerinnen und Minister sowie Staatssekretärinnen und Staatssekretäre gelten. Für diese wird keine Vergütung vorgesehen und beträgt daher Null Euro.“

5.

Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2024

Der Aufsichtsrat schlägt vor, als Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2024 die Mazars GmbH & Co. KG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft/​Steuerberatungsgesellschaft, Hamburg, zu wählen. Die Konditionen bleiben zum Vorjahr unverändert und betragen EUR 95.200,– brutto zuzüglich Auslagen und Kosten der Berichtsanfertigung sowie einer Pauschale für Kommunikationskosten von 4 %.

Im Honorar enthalten ist auch ein Betrag in Höhe von EUR 11.900,– brutto für die Prüfung des EFRE-Fonds, der seitens der SIKB dem Fonds weiter belastet wird.

6.

Verschiedenes

Saarbrücken, 15.05.2024

DER VORSTAND
Doris Woll Achim Köhler

 

Comments are closed.