AG Zoologischer Garten Köln – Ordentliche Hauptversammlung ( am 28. August 2024, um 13.00 Uhr)

AG Zoologischer Garten Köln

Köln

Hiermit laden wir die Aktionäre unserer Gesellschaft zur

ordentlichen Hauptversammlung

ein.

Diese findet statt

am Mittwoch, dem 28. August 2024, um 13.00 Uhr

im „ZOO-Event“,
Eingang über Stammheimer Straße,
in 50735 Köln-Riehl.

TAGESORDNUNG

1.
Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses, des Lageberichts sowie des Berichts des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2023

Diese Unterlagen können gemäß § 24 Abs. 6 der Satzung in den Geschäftsräumen am Sitz der Gesellschaft, Riehler Straße 173, 50735 Köln, als Bestandteile des Geschäftsberichts der AG Zoologischer Garten Köln eingesehen werden. Sie werden den Aktionären auf Wunsch auch zugesandt.

2.
Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinnes aus dem Geschäftsjahr 2023

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung vor, den Bilanzgewinn des Geschäftsjahres 2023 in Höhe von 36.295,66 € in die Gewinnrücklage einzustellen.

3.
Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2023

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung vor, dem Vorstand für das Geschäftsjahr 2023 Entlastung zu erteilen.

4.
Beschlussfassung über die Entlastung der Aufsichtsratsmitglieder für das Geschäftsjahr 2023

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung vor, den Mitgliedern des Aufsichtsrates, die im Geschäftsjahr 2023 amtiert haben, für diesen Zeitraum Entlastung zu erteilen.

5.
Wahl der Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2024

Der Aufsichtsrat schlägt der Hauptversammlung vor, die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft „Solidaris Revision-GmbH“ zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2024 zu wählen.

6.
Ermächtigung der Gesellschaft zum Erwerb eigener Aktien und zu deren Verwendung unter Ausschluss des gesetzlichen Bezugsrechts der Aktionäre

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung vor, den Vorstand zu ermächtigen, eigene Aktien im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen zu erwerben. Die Ermächtigung gilt bis zum 28. August 2029 und kann höchstens im Umfang von bis zu 10 % des Grundkapitals ausgeübt werden. Der Erwerb ist einmalig im ganzen Umfang oder in Teilbeträgen möglich und berechtigt zum einmaligen oder mehrmaligen Erwerb. Die Aktien dürfen zu einem Preis von 1.- Euro bis zu 1000.- Euro pro Aktie erworben werden. Über die Veräußerung entscheidet der Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats. Die Veräußerung darf nicht unter dem Preis erfolgen, zu dem die Aktie durch die Gesellschaft angekauft wurde. Ein bestimmter Zweck ist mit dem Erwerb und der Veräußerung der eigenen Aktien nicht verbunden.

7.
Verschiedenes

Stimmberechtigt und damit teilnahmeberechtigt sind gemäß § 19 der Satzung nur Aktionäre, die nicht später als am dritten Tage vor der Hauptversammlung im Aktienbuch eingetragen sind bzw. die Umschreibung im Aktienbuch nicht später als drei Tage vor der Hauptversammlung beantragt haben. Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, das Stimmrecht durch einen Bevollmächtigten oder auch durch eine Vereinigung von Aktionären auszuüben.

Köln, 13.06.2024

Der Vorstand
Prof. Theo B. Pagel Christopher Landsberg

 

Comments are closed.