Dienstag, 29.11.2022

EnviTec Biogas AG – Einladung zur ordentlichen virtuellen Hauptversammlung

EnviTec Biogas AG

Lohne

ISIN DE000A0MVLS8
WKN A0MLVS

Einladung zur ordentlichen virtuellen Hauptversammlung

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu der

ordentlichen Hauptversammlung 2022

am Dienstag, den 5. Juli 2022, 14.00 Uhr, ein.

Diese Hauptversammlung wird gemäß § 1 Absatz 2 des Gesetzes über Maßnahmen im Gesellschafts-,
Genossenschafts-, Vereins-, Stiftungs- und Wohnungseigentumsrecht zur Bekämpfung der
Auswirkungen der COVID-19-Pandemie (nachfolgend „COVID-19-Gesetz“) als virtuelle Hauptversammlung
abgehalten. Eine physische Präsenz der Aktionäre und ihrer Bevollmächtigten ist (mit
Ausnahme der Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft) in diesem Jahr nicht möglich.

Die Übertragung im Internet erfolgt in einem passwortgeschützten Aktionärsportal,
welches über folgende Internetseite erreicht werden kann:

https:/​/​www.envitec-biogas.de/​unternehmen/​investor-relations/​hauptversammlung/​2022

Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Gesellschaft werden die virtuelle Hauptversammlung
am Sitz der Gesellschaft, Industriering 10a, 49393 Lohne, durchführen.

Tagesordnung

 
1.

Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses und des gebilligten Konzernabschlusses
zum 31. Dezember 2021, des Lageberichts des EnviTec-Konzerns sowie des Berichts des
Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2021

Der Geschäftsbericht der Gesellschaft, der den gebilligten Konzernabschluss zum 31.
Dezember 2021, den Lagebericht des EnviTec-Konzerns sowie den Bericht des Aufsichtsrats
für das Geschäftsjahr 2021 enthält, sowie alle weiteren vorgenannten Unterlagen sind
im Internet unter dem Link

https:/​/​www.envitec-biogas.de/​unternehmen/​investor-relations/​hauptversammlung/​2022

abrufbar und können dort heruntergeladen werden. Darüber hinaus können die vorgenannten
Unterlagen in den Geschäftsräumen am Sitz der EnviTec Biogas AG, Industriering 10a,
49393 Lohne, eingesehen werden. Sie werden den Aktionären auf Anfrage auch unverzüglich
und kostenfrei zugesandt.

2.

Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den in der Bilanz der EnviTec Biogas AG zum
31. Dezember 2021 ausgewiesenen Bilanzgewinn in Höhe von € 100.879.084,57 wie folgt
zu verwenden:

Ausschüttungen einer Dividende von € 1,00 je dividendenberechtigte Stückaktie: € 14.850.000,00
Vortrag auf neue Rechnung: € 86.029.084,57
Bilanzgewinn € 100.879.084,57

Die Dividende ist ab dem 8. Juli 2022 zahlbar.

Der Gewinnverwendungsvorschlag berücksichtigt, dass die Gesellschaft im Zeitpunkt
der Einberufung der Hauptversammlung 150.000 eigene Aktien hält, die nicht dividendenberechtigt
sind. Soweit sich die Zahl nicht dividendenberechtigter eigener Aktien bis zum Tag
der Hauptversammlung verändert, wird der obige Beschlussvorschlag dergestalt angepasst
werden, dass bei einer unveränderten Dividende von € 1,00 je dividendenberechtigter
Stückaktie der auf die weiteren eigenen Aktien entfallende Ausschüttungsbetrag auf
neue Rechnung vorgetragen wird.

3.

Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2021

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den im Geschäftsjahr 2021 amtierenden Mitgliedern
des Vorstands für dieses Geschäftsjahr Entlastung zu erteilen.

4.

Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2021

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den im Geschäftsjahr 2021 amtierenden Mitgliedern
des Aufsichtsrats für dieses Geschäftsjahr Entlastung zu erteilen.

5.

Wahl des Abschluss- und Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2022

Der Aufsichtsrat schlägt vor, die Kohl & Zerhusen GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Steuerberatungsgesellschaft, 49439 Steinfeld, zum Abschluss- und Konzernabschlussprüfer
für das Geschäftsjahr 2022 zu wählen.

6.

Neuwahl der Aufsichtsratsmitglieder

Der Aufsichtsrat der Gesellschaft besteht gemäß §§ 95, 96 Absatz 1 AktG i.V.m. § 8
Absatz 1 der Satzung aus drei von der Hauptversammlung zu wählenden Mitgliedern. Sämtliche
amtierenden Aufsichtsratsmitglieder wurden in der Hauptversammlung 2017 in ihr Amt
gewählt. Ihre Amtszeit endet daher nach § 8 Absatz 2 der Satzung mit der Beendigung
der diesjährigen ordentlichen Hauptversammlung. Somit sind Neuwahlen für den Aufsichtsrat
vorzunehmen.

Der Aufsichtsrat schlägt vor,

a)

Frau Silvia Breher, Lindern, Mitglied des Deutschen Bundestages,

b)

Herrn Michael Böging, Emstek, Kaufmann, und

c)

Herrn Ulf Hüttmeyer, Vechta, Kaufmann,

als Aufsichtsratsmitglieder in den Aufsichtsrat zu wählen. Die Wahl soll jeweils für
die in § 8 Absatz 2 der Satzung vorgesehene Amtszeit erfolgen; sie soll somit bei
allen vorgeschlagenen Mitgliedern für die Zeit bis zur Beendigung der ordentlichen
Hauptversammlung im Jahr 2027 erfolgen.

Weitere Informationen zu den vorgeschlagenen Kandidaten finden sich auf der Internetseite
der Gesellschaft unter dem Link

https:/​/​www.envitec-biogas.de/​unternehmen/​investor-relations/​hauptversammlung/​2022

Weitere Angaben zur Einberufung der Hauptversammlung

Virtuelle Hauptversammlung

Der Vorstand der Gesellschaft hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats entschieden, dass
nach Abwägung der betroffenen Interessen und unter Berücksichtigung des nach wie vor
mit erheblichen Gesundheitsrisiken verbundenen Pandemiegeschehens auch die diesjährige
Hauptversammlung der Gesellschaft gemäß § 1 Absatz 1 und 2 des COVID-19-Gesetzes ohne
physische Präsenz der Aktionäre oder ihrer Bevollmächtigten nochmals als virtuelle
Hauptversammlung abgehalten wird. Die Hauptversammlung findet unter Anwesenheit des
Vorsitzenden des Aufsichtsrats, der Mitglieder des Vorstands, der Stimmrechtsvertreter
sowie der weiteren Mitglieder des Aufsichtsrats – teils unter Hinzuschaltung durch
Videokonferenz – in den Geschäftsräumen der Gesellschaft, Industriering 10a, 49393
Lohne, statt. Aufgrund der Durchführung der Hauptversammlung in Form einer virtuellen
Hauptversammlung ist eine physische Teilnahme der Aktionäre oder ihrer Bevollmächtigten
(mit Ausnahme der Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft) am Ort der Versammlung nicht
möglich.

Die Durchführung der ordentlichen Hauptversammlung 2022 als virtuelle Hauptversammlung
nach Maßgabe des COVID-19-Gesetzes führt zu Modifikationen insbesondere bei der Anmeldung
zur Hauptversammlung und in den Abläufen der Hauptversammlung sowie bei den Rechten
der Aktionäre. Ordnungsgemäß zur Hauptversammlung angemeldete Aktionäre oder ihre
Bevollmächtigten haben die Möglichkeit, die gesamte Hauptversammlung mittels elektronischer
Zuschaltung live in Bild und Ton über das Aktionärsportal zu verfolgen (nachfolgend
„Teilnahme“). Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dies keine Teilnahme an
der Hauptversammlung im aktienrechtlichen Sinne ist.

Wir bitten unsere Aktionäre daher um besondere Beachtung der nachstehenden Hinweise
zur Anmeldung, zur Ausübung des Stimmrechts sowie zu weiteren Aktionärsrechten.

Voraussetzungen für die Teilnahme an der virtuellen Hauptversammlung und die Ausübung
des Stimmrechts

Zur Teilnahme an der virtuellen Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts
sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die sich rechtzeitig angemeldet haben. Dabei
hat sich der Nachweis des Anteilsbesitzes auf den Beginn des 21. Tages vor der Versammlung
zu beziehen und muss bis spätestens sechs Tage vor der Hauptversammlung zugehen, soweit
der Vorstand keine kürzere Frist vorsieht. Die Anmeldung und der Nachweis müssen der
Gesellschaft daher spätestens am Dienstag, 28. Juni 2022, 24.00 Uhr (MESZ), unter der nachstehenden Postanschrift oder E-Mail-Adresse

EnviTec Biogas AG
c/​o BADER & HUBL GmbH
Friedrich-List-Straße 4a
70565 Stuttgart

oder per E-Mail an:
hauptversammlung@baderhubl.de

zugegangen sein, und die Aktionäre müssen der Gesellschaft gegenüber den besonderen
Nachweis des Anteilsbesitzes erbracht haben, dass sie zu Beginn des Dienstags, 14. Juni 2022, 0.00 Uhr (MESZ), (Nachweisstichtag) Aktionär der Gesellschaft waren. Für den Nachweis des Anteilsbesitzes
reicht ein durch das depotführende Institut erstellter besonderer Nachweis des Anteilsbesitzes
aus. Die Anmeldung und der Nachweis des Anteilsbesitzes bedürfen der Textform (§ 126b
Bürgerliches Gesetzbuch) und müssen in deutscher und englischer Sprache erfolgen.

Nach Eingang von Anmeldung und Berechtigungsnachweis bei der Gesellschaft unter der
oben genannten Adresse oder E-Mail-Adresse erhalten die angemeldeten Aktionäre sogenannte
Zugangskarten, auf denen die Zahl ihrer Stimmen verzeichnet und die erforderlichen
Log-In-Daten (Zugangskartennummer und PIN) für das internet-basierte Aktionärsportal
(„HV-Aktionärsportal“) abgedruckt sind. Der Zugang zu dem HV-Aktionärsportal erfolgt über die folgende
Internetseite:

https:/​/​www.envitec-biogas.de/​unternehmen/​investor-relations/​hauptversammlung/​2022

Informationen zum Datenschutz für Aktionäre

Die Gesellschaft verarbeitet als die im Sinne von Artikel 4 Nr. 7 Datenschutz-Grundverordnung
verantwortliche Stelle personenbezogener Daten (Vorname, Nachname, Anschrift, E-Mail-Adresse,
Aktienanzahl, Aktiengattung, Besitzart der Aktien, Zugangsdaten zum Portal sowie Daten
zur Nutzung des Portals einschließlich Fragen, Stimmabgaben und Widersprüchen) auf
Grundlage der geltenden Datenschutzgesetze. Zudem verarbeitet die Gesellschaft auch
die personenbezogenen Daten eines von einem Aktionär etwaig benannten Stimmrechtsvertreters
(insbesondere dessen Name sowie dessen Wohnort). Sofern ein Aktionär oder ein Vertreter
mit der Gesellschaft in Kontakt tritt, verarbeitet die Gesellschaft zudem diejenigen
personenbezogenen Daten, die erforderlich sind, um etwaige Anliegen zu beantworten
(etwa die von Aktionären oder ihren Vertretern angegebenen Kontaktdaten, wie zum Beispiel
Telefonnummern).

In Abhängigkeit vom Einzelfall kommen auch weitere personenbezogene Daten in Betracht.
Die Gesellschaft verarbeitet beispielsweise Informationen zu Anträgen, Fragen und
Wahlvorschlägen. Im Falle von zugänglich zu machenden Gegenanträgen und Wahlvorschlägen
werden diese einschließlich des Namens des Aktionärs zudem im Internet unter

https:/​/​www.envitec-biogas.de/​unternehmen/​investor-relations/​hauptversammlung/​2022

veröffentlicht.

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Aktionäre ist nach den §§ 118 ff.
AktG zwingend erforderlich, um die Hauptversammlung vorzubereiten, durchzuführen und
nachzubereiten sowie um den Aktionären die Ausübung ihrer Rechte im Rahmen der Hauptversammlung
zu ermöglichen. Ohne die Bereitstellung dieser personenbezogenen Daten ist eine Teilnahme
der Aktionäre an der Hauptversammlung und die Ausübung von Stimmrechten und anderen
versammlungsbezogenen Rechten nicht möglich. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung
ist das Aktiengesetz in Verbindung mit Artikel 6 Absatz 1 lit. c) Datenschutz-Grundverordnung.
Da sämtliche Aktien der Gesellschaft Inhaberaktien sind, weist die Gesellschaft jedoch
darauf hin, dass Aktionäre sich unter Wahrung ihrer Anonymität bzw. ohne Bereitstellung
ihrer personenbezogenen Daten durch Bevollmächtigte nach § 135 AktG (Intermediäre,
Stimmrechtsberater, Aktionärsvereinigungen oder geschäftsmäßig Handelnde) vertreten
lassen können. Die Gesellschaft verarbeitet personenbezogene Daten gegebenenfalls
auch zur Erfüllung weiterer gesetzlicher Verpflichtungen wie zum Beispiel aufsichtsrechtlicher
Vorgaben sowie aktien-, wertpapier-, handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten.
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung sind die jeweiligen gesetzlichen Regelungen in
Verbindung mit Artikel 6 Absatz 1 Satz 1 lit. c) Datenschutz-Grundverordnung.

Die Dienstleister der Gesellschaft, die zum Zwecke der Ausrichtung der Hauptversammlung
im Wege der Auftragsverarbeitung eingesetzt werden, erhalten von der Gesellschaft
nur solche personenbezogenen Daten, die für die Ausführung der beauftragten Dienstleistung
erforderlich sind und verarbeiten die Daten ausschließlich nach Weisung der Gesellschaft.

Im Übrigen werden personenbezogene Daten im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften den
Aktionären und Aktionärsvertretern zur Verfügung gestellt, namentlich über das Teilnehmerverzeichnis.

Die Gesellschaft verwendet die im Zusammenhang mit der Hauptversammlung erhobenen
personenbezogenen Daten nicht zur Vornahme von Entscheidungen, die auf automatisierter
Verarbeitung beruhen (Profiling).

Die Gesellschaft bzw. die damit beauftragten Dienstleister erhalten die personenbezogenen
Daten der Aktionäre in der Regel über die Anmeldestelle und diese über das Kreditinstitut
des Aktionärs, das die Aktionäre mit der Verwahrung ihrer Aktien der Gesellschaft
beauftragt haben (sogenannte Depotbank).

Für die im Zusammenhang mit der Hauptversammlung erfassten Daten beträgt die Speicherdauer
bis zu drei Jahre, soweit nicht gesetzliche Nachweis- und Aufbewahrungsvorschriften
die Gesellschaft zu einer weiteren Speicherung verpflichten oder die Gesellschaft
ein berechtigtes Interesse an der Speicherung hat, etwa im Falle gerichtlicher oder
außergerichtlicher Streitigkeiten aus Anlass der Hauptversammlung. Nach Ablauf des
entsprechenden Zeitraums werden die personenbezogenen Daten gelöscht.

Unter bestimmten gesetzlichen Vorschriften haben Aktionäre ein Auskunfts-, Berichtigungs-,
Einschränkungs-, Widerspruchs- und Löschungsrecht mit Blick auf ihre personenbezogenen
Daten bzw. deren Verarbeitung. Sollten personenbezogene Daten von Aktionären unrichtig
oder unvollständig sein, haben diese ein Recht auf Berichtigung und Ergänzung. Die
Aktionäre können jederzeit die Löschung ihrer personenbezogenen Daten verlangen, sofern
die Gesellschaft nicht rechtlich zur weiteren Verarbeitung ihrer Daten verpflichtet
oder berechtigt ist. Ferner haben die Aktionäre ein Recht auf Datenübertragbarkeit
nach Artikel 20 Datenschutz-Grundverordnung.

Jede Person, deren Daten betroffen sind, hat unter den gesetzlichen Voraussetzungen
ein jederzeitiges Auskunfts-, Berichtigungs-, Einschränkungs-, Widerspruchs- und Löschungsrecht
bezüglich der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten sowie ein Recht auf Datenübertragung
nach Kap. III DSGVO. Diese Rechte können gegenüber der Gesellschaft unentgeltlich
über die E-Mail-Adresse

privacy@envitec-biogas.com

oder über die folgenden Kontaktdaten geltend gemacht werden:

EnviTec Biogas AG
Industriering 10a
49393 Lohne
Telefax: +49 (0) 4442 8016-98100

Zudem besteht nach näherer Maßgabe von Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei den Datenschutz-Aufsichtsbehörden.

Bedeutung des Nachweisstichtags

Im Verhältnis zur Gesellschaft gilt für die Ausübung von Aktionärsrechten, insbesondere
des Stimmrechts, als Aktionär nur, wer den Nachweis des Anteilsbesitzes erbracht hat.
Die Berechtigung zur Ausübung von Aktionärsrechten und der Umfang des Stimmrechts
bemessen sich dabei ausschließlich nach dem nachgewiesenen Anteilsbesitz des Aktionärs
am Nachweisstichtag. Mit dem Nachweisstichtag geht keine Sperre für die Veräußerbarkeit
des Anteilsbesitzes einher. Insbesondere haben Veräußerungen oder sonstige Übertragungen
der Aktien nach dem Nachweisstichtag im Verhältnis zur Gesellschaft keine Bedeutung
für die Berechtigung zur Ausübung von Aktionärsrechten und den Umfang des Stimmrechts.
Entsprechendes gilt für den Erwerb von Aktien nach dem Nachweisstichtag. Personen,
die erst nach dem Nachweisstichtag Aktien erwerben, können aus diesen Aktien für diese
diesjährige virtuelle Hauptversammlung keine Rechte als Aktionär, insbesondere kein
Stimmrecht herleiten. Der Nachweisstichtag hat keine Bedeutung für die Dividendenberechtigung.
Diese richtet sich danach, wer zum Ablauf des Tages der Hauptversammlung Eigentümer
der Aktien ist.

Stimmabgabe durch Briefwahl

Aktionäre können ihr Stimmrecht in diesem Jahr wiederum im Wege der Briefwahl ausüben.
Auch in diesem Fall sind eine fristgemäße Anmeldung und der fristgemäße Nachweis des
Anteilsbesitzes erforderlich.

Per Briefwahl abzugebende Stimmen können über das HV-Aktionärsportal, über das Internet
oder unter Verwendung des hierfür auf den Zugangskarten vorgesehenen und auf der Internetseite
der Gesellschaft unter

https:/​/​www.envitec-biogas.de/​unternehmen/​investor-relations/​hauptversammlung/​2022

zur Verfügung gestellten Briefwahlformulars abgegeben werden.

Die Stimmabgabe mittels Briefwahl über das internetbasierte HV-Aktionärsportal muss
spätestens bis zum vom Versammlungsleiter näher bezeichneten Ende der Abstimmung auf
der Hauptversammlung vollständig erfolgt sein. Bis zu diesem Zeitpunkt ist auch ein
Widerruf oder eine Änderung der Stimmabgabe möglich. Um die Briefwahl per Internet
vornehmen zu können, bedarf es der Zugangskarte, auf der die erforderlichen Log-In-Daten
(Zugangskartennummer und PIN) abgedruckt sind. Der Zugang zu dem HV-Aktionärsportal
erfolgt über die folgende Internetseite:

https:/​/​www.envitec-biogas.de/​unternehmen/​investor-relations/​hauptversammlung/​2022

Die mittels des Briefwahlformulars abgegebenen Stimmen müssen aus organisatorischen
Gründen bis spätestens zum Ablauf des Montags, den 4. Juli 2022, 24.00 Uhr (MESZ), bei der Gesellschaft unter folgender Postadresse oder elektronisch unter der nachfolgenden
E-Mail-Adresse eingegangen sein:

EnviTec Biogas AG
c/​o BADER & HUBL GmbH
Friedrich-List-Straße 4a
70565 Stuttgart

oder per E-Mail an:
hauptversammlung@baderhubl.de

Eine Übermittlung per Telefax ist nicht möglich.

Für einen Widerruf der Stimmabgabe durch Briefwahl gelten die vorstehenden Angaben
zu den Möglichkeiten der Übermittlung der Stimmabgabe und zu den Fristen entsprechend.

Auch Bevollmächtigte, einschließlich Intermediären, Aktionärsvereinigungen und Stimmrechtsberatern
gemäß § 13a AktG sowie diesen gemäß § 135 Absatz 8 AktG gleichgestellte Personen,
können sich der Briefwahl bedienen.

Vertretung durch Dritte, Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft

Vollmachtserteilung und Stimmrechtsvertretung

Aktionäre können ihr Stimmrecht sowie ihre weiteren Rechte in der virtuellen Hauptversammlung
nach entsprechender Vollmachtserteilung auch durch einen Bevollmächtigten ihrer Wahl,
insbesondere auch einen Intermediär, eine Aktionärsvereinigung oder einen Stimmrechtsvertreter,
ausüben lassen. Auch im Falle der Vertretung des Aktionärs sind die fristgerechte
Anmeldung des Aktionärs und darüber hinaus der rechtzeitige Nachweis des Anteilsbesitzes
wie vorstehend beschrieben erforderlich.

Bevollmächtigt der Aktionär mehr als eine Person, so kann die Gesellschaft eine oder
mehrere von diesen zurückweisen.

Die Erteilung der Vollmacht, ihr Widerruf und der Nachweis der Bevollmächtigung gegenüber
der Gesellschaft bedürfen gemäß § 134 Absatz 3 Satz 3 AktG grundsätzlich der Textform
(§ 126b BGB), wenn keine Vollmacht nach § 135 AktG erteilt wird. Ein Vollmachtsformular,
das hierfür verwendet werden kann, findet sich auf den den Aktionären zugesandten
Zugangskarten und steht unter

https:/​/​www.envitec-biogas.de/​unternehmen/​investor-relations/​hauptversammlung/​2022

zum Download zur Verfügung. Bei der Bevollmächtigung zur Stimmrechtsausübung nach
§ 135 AktG (Vollmachtserteilung an Intermediäre, Stimmrechtsberater, Aktionärsvereinigungen
oder geschäftsmäßig Handelnde) ist die Vollmachtserteilung vom Bevollmächtigten nachprüfbar
festzuhalten. Die Vollmachtserteilung muss vollständig sein und darf ausschließlich
mit der Stimmrechtsausübung verbundene Erklärungen enthalten. Aktionäre sollten sich
in diesen Fällen mit dem zu Bevollmächtigenden über die Form der Vollmacht abstimmen.

Für die Erklärung einer Vollmachtserteilung gegenüber der Gesellschaft, ihren Widerruf
und die Übermittlung des Nachweises einer gegenüber einem Bevollmächtigten erklärten
Vollmacht bzw. deren Widerruf steht die nachstehend genannte Adresse zur Verfügung:

EnviTec Biogas AG
c/​o BADER & HUBL GmbH
Friedrich-List-Straße 4a
70565 Stuttgart
E-Mail an: hauptversammlung@baderhubl.de

Eine Übermittlung per Telefax ist nicht möglich.

Durch Verwendung des HV-Aktionärsportals und Eingabe von Vor- und Nachnamen und Wohnort
des Bevollmächtigten erklärt der Bevollmächtigte, dass er ordnungsgemäß bevollmächtigt
wurde. Die Verwendung des HV-Aktionärsportals durch Nutzung der Zugangskarte durch
den Bevollmächtigten gilt zugleich als Nachweis der Bevollmächtigung.

Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft

Daneben bieten wir unseren Aktionären an, sich durch einen von der Gesellschaft benannten
weisungsgebundenen Stimmrechtsvertreter in der Hauptversammlung vertreten zu lassen.

Die Vollmachten und Weisungen können dem Stimmrechtsvertreter schriftlich, per E-Mail
oder sonst in Textform erteilt werden (siehe Adressdaten unten). Im Falle der Übermittlung
per E-Mail muss das der Zugangskarte beigefügte und entsprechend ausgefüllte Vollmachts-
und Weisungsformular in elektronischer Form als Anlage (ausschließlich als „PDF“-
oder „TIF“-Datei) übermittelt werden. Auch im Fall einer Bevollmächtigung des Stimmrechtsvertreters
sind eine fristgerechte Anmeldung und Übersendung des Nachweises des Aktienbesitzes
in der oben beschriebenen Form erforderlich. Der von der Gesellschaft benannte Stimmrechtsvertreter
steht nur für die Stimmrechtsvertretung, darüber hinaus jedoch für die Ausübung sonstiger
Rechte, zur Verfügung. Der Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft ist durch Vollmacht
verpflichtet, das Stimmrecht zu den Tagesordnungspunkten ausschließlich gemäß den
Weisungen des Aktionärs auszuüben. Dem Stimmrechtsvertreter steht bei der Ausübung
des Stimmrechts kein eigener Ermessensspielraum zu. Bei Abstimmungen, für die keine
ausdrückliche Weisung erteilt wurde, enthält sich der Stimmrechtsvertreter der Stimme.

Ein Formular, das zur Vollmacht- und Weisungserteilung an den Stimmrechtsvertreter
der Gesellschaft verwendet werden kann, findet sich auf den den Aktionären übersandten
Zugangskarten und steht auf der Internetseite der Gesellschaft unter

https:/​/​www.envitec-biogas.de/​unternehmen/​investor-relations/​hauptversammlung/​2022

zum Download zur Verfügung.

Die Vollmacht und die Weisungen für den von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertreter
müssen aus organisatorischen Gründen bis zum Ablauf des Montags, den 4. Juli 2022, 24.00 Uhr (MESZ), bei der Gesellschaft unter folgender Adresse eingegangen sein:

EnviTec Biogas AG
c/​o BADER & HUBL GmbH
Friedrich-List-Straße 4a
70565 Stuttgart
E-Mail an: hauptversammlung@baderhubl.de

Eine Übermittlung der Telefax ist nicht möglich.

Davon unberührt bleibt die Möglichkeit, den von der Gesellschaft bestellten Stimmrechtsvertreter
über das HV-Aktionärsportal, wie nachstehend beschrieben, auch noch während der laufenden
Hauptversammlung zu bevollmächtigen.

Über das Aktionärsportal erteilte Vollmachten und Weisungen an den von der Gesellschaft
bestellten Stimmrechtsvertreter müssen bis zum vom Versammlungsleiter näher bezeichneten
Ende der Abstimmung in der Hauptversammlung vollständig erteilt sein. Bis zu diesem
Zeitpunkt ist auch ein Widerruf der Vollmachten oder eine Änderung von Weisungen möglich.
Um das HV-Aktionärsportal zu nutzen, bedarf es der auf der Zugangskarte abgedruckten
erforderlichen Log-In-Daten (Zugangskartennummer und PIN). Den Zugang erhalten die
Aktionäre über die folgende Internetseite:

https:/​/​www.envitec-biogas.de/​unternehmen/​investor-relations/​hauptversammlung/​2022

Fragerecht im Wege der elektronischen Kommunikation, Erklärung Widerspruch

Fragerecht

Gemäß § 1 Absatz 1, Absatz 2 COVID-19-Gesetz wird den Aktionären ein Fragerecht im
Wege der elektronischen Kommunikation eingeräumt. Zur Ausübung des Fragerechts kann
jeder angemeldete Aktionär seine Fragen über das HV-Aktionärsportal an die Gesellschaft
übermitteln. Die Fragen müssen gemäß § 1 Absatz 2 Satz 2 COVID-19-Gesetz spätestens
einen Tag vor Beginn der Hauptversammlung, d.h. bis spätestens Sonntag, den 3. Juli 2022, 24.00 Uhr (MESZ), bei der Gesellschaft eingehen.

Im Rahmen der Übertragung der Hauptversammlung wird die Verwaltung gemäß § 1 Absatz
2 Satz 2 COVID-19-Gesetz in freiem und pflichtgemäßem Ermessen aller bei der Gesellschaft
fristgemäß eingegangenen Fragen beantworten.

Der Vorstand behält sich vor, die Fragesteller im Rahmen der Fragenbeantwortung über
das HV-Aktionärsportal namentlich zu nennen. Aktionäre, die damit nicht einverstanden
sind, haben die Möglichkeit, ihre Namensnennung im HV-Aktionärsportal zu widersprechen.

Erklärung Widerspruch

Ordnungsgemäß angemeldete Aktionäre, die ihr Stimmrecht ausgeübt haben, können gemäß
§ 1 Absatz 2 Nr. 4 COVID-19-Gesetz bis zum Ende der Hauptversammlung über das HV-Aktionärsportal
unter

https:/​/​www.envitec-biogas.de/​unternehmen/​investor-relations/​hauptversammlung/​2022

auf elektronischem Wege Widerspruch gegen Beschlüsse der Hauptversammlung zu Protokoll
des Notars erklären.

Gegenanträge und Wahlvorschläge von Aktionären gemäß §§ 126 Absatz 1 und 127 AktG

Jeder Aktionär hat das Recht, einen Gegenantrag gegen die Vorschläge von Vorstand
und/​oder Aufsichtsrat zu bestimmten Punkten der Tagesordnung zu stellen und Wahlvorschläge
zur Wahl des Abschlussprüfers (Tagesordnungspunkt 5) sowie zur Neuwahl der Aufsichtsratsmitglieder
(Tagesordnungspunkt 6) zu machen. Gegenanträge sind zu begründen, Wahlvorschläge hingegen
nicht.

Gegenanträge und Wahlvorschläge von Aktionären, die der Gesellschaft unter der nachstehend
angegebenen Adresse mindestens 14 Tage vor der Hauptversammlung, also spätestens am
Montag, den 20. Juni 2022, 24.00 Uhr (MESZ), zugegangen sind, werden unverzüglich über die Internetseite der Gesellschaft unter

https:/​/​www.envitec-biogas.de/​unternehmen/​investor-relations/​hauptversammlung/​2022

zugänglich gemacht. Informationen zu Gegenanträgen und Wahlvorschlägen nach §§ 126,
127 AktG sowie etwaige Stellungnahmen der Verwaltung können ebenfalls unter

https:/​/​www.envitec-biogas.de/​unternehmen/​investor-relations/​hauptversammlung/​2022

eingesehen werden.

In § 126 Absatz 2 AktG bzw. § 127 Satz 1 in Verbindung mit § 126 Absatz 2 AktG nennt
das Gesetz Gründe, bei deren Vorliegen ein Gegenantrag und dessen Begründung bzw.
ein Wahlvorschlag nicht über die Internetseite zugänglich gemacht werden müssen. Eine
Begründung für einen Gegenantrag braucht insbesondere nicht zugänglich gemacht zu
werden, wenn sie insgesamt mehr als 5.000 Zeichen umfasst. Wahlvorschläge von Aktionären
brauchen überdies nicht zugänglich gemacht zu werden, wenn sie nicht den Namen, den
ausgeübten Beruf und den Wohnort der vorgeschlagenen Person enthalten. In § 127 Satz
3 in Verbindung mit § 125 Absatz 1 Satz 5 AktG sind weitere Gründe genannt, bei deren
Vorliegen die Wahlvorschläge von Aktionären nicht über die Internetseite zugänglich
gemacht werden müssen.

Für die Übermittlung von Gegenanträgen und Wahlvorschlägen ist folgende Adresse maßgeblich:

EnviTec Biogas AG
Abteilung Investor Relations
Industriering 10a
49393 Lohne
E-Mail: ir@envitec-biogas.de

Anderweitig adressierte Gegenanträge und Wahlvorschläge werde nicht zugänglich gemacht.

Da die diesjährige Hauptversammlung der Gesellschaft als virtuelle Hauptversammlung
durchgeführt wird, können während der virtuellen Hauptversammlung von den Aktionären
keine Anträge gestellt werden. Nach den §§ 126, 127 AktG zugänglich zu machende Gegenanträge
oder Wahlvorschläge von Aktionären, die sich rechtzeitig angemeldet haben, werden
jedoch gemäß § 1 Absatz 2 Satz 3 COVID-19-Gesetz im Rahmen der virtuellen Hauptversammlung
als gestellt bzw. unterbreitet berücksichtigt.

Das Recht des Versammlungsleiters, im Rahmen der Abstimmung zuerst über die Vorschläge
der Verwaltung abstimmen zu lassen, bleibt hiervon unberührt. Sollten die Vorschläge
der Verwaltung mit der notwendigen Mehrheit angenommen werden, haben sich insoweit
etwaige Gegenanträge oder (abweichende) Wahlvorschläge erledigt.

Veröffentlichungen auf der Internetseite

Ab Einberufung der Hauptversammlung sind zusammen mit dieser Einladung insbesondere
folgende Unterlagen auf der Internetseite der Gesellschaft unter

https:/​/​www.envitec-biogas.de/​unternehmen/​investor-relations/​hauptversammlung/​2022

abrufbar:

Zu dem Tagesordnungspunkt 1:

 

der festgestellte Jahresabschluss und der vom Aufsichtsrat gebilligte Konzernabschluss
zum 31. Dezember 2021, der Lagebericht des EnviTec-Konzerns für das Geschäftsjahr
2021 und der Bericht des Aufsichtsrats an die Hauptversammlung über das Geschäftsjahr
2021.

Zu dem Tagesordnungspunkt 6:

 

Lebensläufe zu den vorgeschlagenen Kandidaten Frau Silvia Breher, Herrn Michael Böging
und Herrn Ulf Hüttmeyer.

Die vorgenannten Unterlagen sowie weitere rechtlich erforderliche Unterlagen werden
auch während der Hauptversammlung am Dienstag, den 5. Juli 2022, zugänglich sein.
Der gesetzlichen Verpflichtung ist mit der Zugänglichmachung auf der Internetseite
der Gesellschaft Genüge getan.

Etwaige im Sinne der vorgenannten Fristen rechtzeitig bei der Gesellschaft eingehende
und veröffentlichungspflichtige Gegenanträge, Wahlvorschläge und Ergänzungsverlangen
von Aktionären werden ebenfalls über die oben genannte Internetseite zugänglich gemacht
werden.

Die Einladung zur Hauptversammlung ist am Dienstag, den 24. Mai 2022, im Bundesanzeiger
veröffentlicht worden.

 

Lohne, im Mai 2022

EnviTec Biogas AG

Der Vorstand

Ähnliche Beiträge