Oktober 25, 2020

FCR Immobilien AG-angeblicher Erfolg schlägt sich kaum im Aktienkurs nieder

Nun, Falk Raudies gibt gerne einmal die eine oder andere Erfolgsmeldung über den Verkauf einer Immobilie aus dem Bestand der FCR Immobilien AG heraus. Nur, nicht nur wir fragen uns natürlich immer, warum haben solche Erfolgsmeldungen aus dem Hause der FCR Immobilien nur geringfügige Auswirkungen auf den Aktienkurs des Unternehmens an der Börse?

Eine Erklärung wäre, das bei diesen Erfolsgmeldungen aus dem Hause FCR Immobilien AG keiner erkennen kann, was dann der Erfolg in Euro und Cent war. Nur der Verkauf des Assets besagt ja garnichts.

Hier haben wir schon mehrfach daraufhingewiesen, das man hier die Informationspolitik im Hause FCR Immobilien AG dann vielleicht einmal verändert werden könnte, in dem man zu Beispiel sagt zu welchem Jahres-Mie- Faktor man das Investment eingekauft hat und zu welchem Jahres-Miet-Faktor man das Investment dann eben veräußert hat.Alle anderen Meldungen machen eigentlich aus Aktionärssicht dann keinen Sinn.

Meldung der FCR Immobilien AG:

Die FCR Immobilien AG („FCR“), ein dynamisch wachsender, bundesweit aktiver Immobilieninvestor, kann im Rahmen ihrer „Buy, Manage and Sell“-Strategie erneut eine erfolgreiche Verkaufstransaktion vermelden. So hat die FCR den im März 2017 erworbenen Fachmarkt in Bückeburg, Niedersachsen, veräußert. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Der in der rund 20.000 Einwohner großen Stadt Bückeburg (Niedersachsen) sehr gut etablierte Fachmarkt wurde 1993 erbaut. Die Immobilie verfügt über eine Gewerbefläche von rund 4.400 m². Auf dem rd. 13.000 m² großen Grundstück befinden sich zudem ca. 160 Stellplätze. Das Gewerbeobjekt ist an OBI, eines der größten Baumarktunternehmen in Europa, vollvermietet.

Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG: „Auch künftig werden wir profitable Verkäufe tätigen. Aber auch auf der Ankaufsseite sind wir sehr aktiv. Unsere Pipeline ist hier mehr als gefüllt.“

Ähnliche Beiträge