November 13, 2019

FCR Immobilien AG und das Golf Investment

Nein nicht den Golf zu fahren! FCR Immobilien AG mit Falk Raudies hat keine Autowerkstatt oder Autohaus gekauft. Es musste dann schon ein richtiger Golfplatz sein. Nun hat das ja nichts mehr mit dem Slogan zu tun „führender Handelsspezialist“ und dem Konzept welches das Unternehmen dann bis zum heutigen Tage verfolgt hat.

Stimmt unsere information dann geht das Unternehmen FCR Immobilien AG nun in einen ganz neuen Markt, den Hotel und Freizeitmarkt. Nun, das kann man dann schon kritisch sehen, denn es ist ein Marktsegment welches aus unserer Sicht nicht zur Kernkompetenz des Unternehmens gehört, damit steigt aus unserer Sicht natürlich auch das Risiko einer Fehlinvestition. Bezahlt haben soll man für den Golfplatz ein 2-stelligne Millionen Betrag .

Eine Menge Geld, und stimmt unsere Information über die Lage des Golfplatzes, dann muss man schon die „Stirn runzeln“, denn dieser Golfplatz war nach unseren Recherchen schon einige Zeit auf dem Markt, wie so viele andere Golfplätze auch, und Experten die den Golfplatz kennen sagen usn auch „es muss noch einiges an dem Golfplatz getan werden, insbesondere an der Hotelanlage, um das wieder Urlaubswert zu machen“.

Heißt letztendlich auf den möglichen Erwerbspreis muss man dann noch weitere Investitionskosten hinzurechnen. Hoffen wir mal. das das dann kein „Fass ohne Boden wird“.

Spannend für uns natürlich auch die Frage „ob man für den Erwerb des Golfplatzes dann auch Anlegergelder eingesetzt hat?“. Spannend insofern, weil man diesen Anlegern sicherlich keinen „Golfplatz“ verkauft hat, als man diese um Investitionen gebten hat. Diese information könnte dann noch zu einiger Unruhe unter den Anlegern führen.

Natürlich ist es im Moment schwer eine geeignete Immobilie auf dem Markt zu finden, aber bevor ich mich in das Abenteuer „Golfplatz und Hotel“ begebe, lasse ich das Geld lieber noch ein paar Wochen liegen, so ein Immobilienexperte gegenüber unserer Redaktion.

Hinzukommt das dieser Golfplatz nicht in Deutschland gelegen ist, sondern in Italien. Da fragt sich dann natürlich auch der Anleger „wollte ich in Italien und in einen Golfplatz investieren“? Wir haben dem Unternehmen dazu einmal eine Presseanfrage übermittelt. Mal gespannt ob man uns dann eine Antwort zukommen lässt.

Ähnliche Beiträge