November 15, 2019

HanseYachts AG – Bezugsangebot

Name Bereich Information V.-Datum Relevanz
HanseYachts AG
Greifswald
Gesellschaftsbekanntmachungen Bezugsangebot 16.08.2019

HanseYachts AG

Greifswald

Wertpapier-Kenn-Nr. A0KF6M
ISIN DE000A0KF6M8

Bekanntmachung des Bezugsangebots des Kreditinstituts
§§ 203 Abs. 1, 186 Abs. 5 S. 2 AktG

Bezugsangebot

Aufgrund der in § 6 der Satzung unserer Gesellschaft enthaltenen Ermächtigung (Genehmigtes Kapital 2017) hat der Vorstand am 14. August 2019 mit Zustimmung des Aufsichtsrats vom selben Tage beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von EUR 11.091.430,00 gegen Sacheinlage um einen Betrag von EUR 933.162,00 auf EUR 12.024.592,00 durch Ausgabe von 933.162 auf den Inhaber lautender Stückaktien zu erhöhen. Der Vorstand hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats ferner beschlossen, dass zur Zeichnung dieser neuen Stückaktien allein die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA und die HY Beteiligungs GmbH zugelassen und die Bezugsrechte der übrigen Aktionäre ausgeschlossen werden sollen.

Um den Ausschluss der Bezugsrechte der übrigen Aktionäre zu kompensieren, soll eine Barkapitalerhöhung kurzfristig anschließend an die Sachkapitalerhöhung durchgeführt werden. Im Rahmen dieser Barkapitalerhöhung sollen die übrigen Aktionäre die Möglichkeit zu einem – das bisherige Verhältnis ihrer Beteiligungen wahrenden – Bezug von neuen Aktien erhalten. Folgerichtig haben die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA und die HY Beteiligungs GmbH jeweils mit Schreiben vom 27. Juni 2019 zugunsten der anderen Aktionäre auf ihre Bezugsrechte auf die neuen Aktien aus der Barkapitalerhöhung verzichtet.

Daher hat der Vorstand am 14. August 2019 mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, das nach Eintragung der Sachkapitalerhöhung erhöhte Grundkapital der Gesellschaft von EUR 12.024.592 durch eine Barkapitalerhöhung zusätzlich um bis zu EUR 299.219,00 auf bis zu insgesamt EUR 12.323.811,00 durch Ausgabe von bis zu 299.219 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien zu erhöhen.

Die neuen Aktien sind zum Ausgabebetrag von EUR 1,00 je Aktie von der Baader Bank Aktiengesellschaft, Weihenstephaner Straße 4, 85716 Unterschleißheim mit der Verpflichtung gezeichnet und übernommen worden, sie den Aktionären im Verhältnis 9:1 zum Bezugspreis von EUR 5,75 je Aktie zu den Ausgabebedingungen provisionsfrei zum Bezug anzubieten. Die Baader Bank Aktiengesellschaft hat sich ferner verpflichtet, eine etwaige Differenz zwischen dem Ausgabebetrag von EUR 1,00 je neuer Aktie und dem Bezugspreis je neuer Aktie an die HanseYachts AG abzuführen.

Hiermit machen wir folgendes Bezugsangebot der Baader Bank Aktiengesellschaft in Unterschleißheim bekannt:

Die Aktionäre werden aufgefordert, ihr Bezugsrecht auf die neuen Aktien zur Vermeidung des Ausschlusses in der Zeit

vom 20. August 2019 bis 10. September 2019 einschließlich

bei Ihrer jeweiligen Depotbank auszuüben.

Für 9 alte Stückaktien kann entsprechend dem Bezugsverhältnis von 9:1, eine neue Stückaktie zu dem Bezugspreis von EUR 5,75 je neue Stückaktie bezogen werden. Soweit das im Rahmen der Bezugsrechtskapitalerhöhung festgelegte Bezugsverhältnis dazu führt, dass rechnerische Ansprüche der Bezugsberechtigten auf Bruchteile von neuen Aktien entstehen, haben die Bezugsberechtigten hinsichtlich der entstehenden Spit-zenbeträge keinen Anspruch auf Lieferung von neuen Aktien oder Barausgleich. Die neuen Aktien haben die ISIN DE000A0KF6M8.

Die Bezugsstelle ist bereit, den An- und Verkauf von Bezugsrechten nach Möglichkeit zu vermitteln.

Der Bezugspreis ist bis spätestens zum 10. September 2019 zu zahlen. Der Bezug ist provisionsfrei, falls er an den Schaltern der Bezugsstelle während der üblichen Geschäftsstunden erfolgt und kein weiterer Schriftwechsel damit verbunden ist; anderenfalls wird die bankübliche Provision berechnet.

Die neuen Aktien werden am 11. September 2019 in einer oder mehreren Globalurkunden verbrieft, die bei der Clearstream Banking AG, Frankfurt am Main, hinterlegt werden. Die Bezieher erhalten eine Gutschrift auf dem Girosammeldepot. Die Aktionäre haben gemäß § 4 Abs. 4 S. 2 der Satzung der Gesellschaft keinen Anspruch auf Verbriefung ihres Anteils.

Es ist vorgesehen, den Handel und die Notierung der neuen Aktien aus dem genehmigten Kapital 2017 an der Börse Frankfurt am Main im regulierten Markt (General Standard) sobald wie möglich nach Ende der Bezugsfrist aufzunehmen.

Etwaige aufgrund des Bezugsrechts nicht bezogene Aktien werden durch die HanseYachts AG im Rahmen einer Privatplatzierung (institutionellen) Anlegern oder Dritten zu dem festgesetzten Bezugspreis angeboten.

Verbindliches Angebot zum Erwerb weiterer Aktien

Für den Fall, dass nicht alle neuen Aktien im Rahmen des Bezugsangebotes bezogen werden, kann die Gesellschaft aus dem verbleibenden Bestand den Aktionären der HanseYachts AG, die hierzu ein verbindliches Kaufangebot abgeben, weitere neue, Aktien (WKN A0KF6M / ISIN DE000A0KF6M8) zu obigem Bezugspreis zuteilen. Soweit es aus Gründen einer Übernachfrage nicht möglich ist, den Aktionären sämtliche von ihnen zusätzlich gewünschten neuen Aktien zuzuteilen, behält sich die Gesellschaft vor, Angebote zum Erwerb weiterer neuer Aktien nicht oder nur teilweise anzunehmen. Verbindliche Angebote zum Erwerb weiterer neuer Aktien können unsere Aktionäre innerhalb der Bezugsfrist (20. August 2019 bis 10. September 2019) bei Ihrer Depotbank abgeben. Die Erwerber der neuen Aktien erhalten ausschließlich Gutschrift auf Girosammeldepot.

 

14. August 2019

HanseYachts AG

Der Vorstand

Sven Göbel                Dr. Jens Gerhardt

Ähnliche Beiträge