September 30, 2020

Karwendelbahn-Aktiengesellschaft: Bezugsangebot an die Aktionäre der Karwendelbahn Aktiengesellschaft zum Bezug von Aktien der Karwendelbahn Brauerei- und Brennerei Manufaktur 2244 GmbH & Co. KG a.A. zum Bezugspreis von EUR 2.500,00 je Aktie

Name Bereich Information V.-Datum Relevanz
Karwendelbahn-Aktiengesellschaft
Mittenwald
Gesellschaftsbekanntmachungen Bezugsangebot an die Aktionäre der Karwendelbahn Aktiengesellschaft zum Bezug von Aktien der Karwendelbahn Brauerei- und Brennerei Manufaktur 2244 GmbH & Co. KG a.A. zum Bezugspreis von EUR 2.500,00 je Aktie 02.07.2020

Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an die Aktionäre der Karwendelbahn AG

Karwendelbahn Aktiengesellschaft

Mittenwald

Bezugsangebot
an die Aktionäre der Karwendelbahn Aktiengesellschaft, Mittenwald
(nachfolgend „Gesellschaft“)
(ISIN DE0008257601, WKN 825760)
zum Bezug von Aktien der Karwendelbahn Brauerei- und Brennerei Manufaktur 2244 GmbH & Co. KG a.A. zum Bezugspreis von EUR 2.500,00 je Aktie

Unsere Aktionäre werden aufgefordert, ihr Bezugsrecht auf die neuen Aktien der Karwendelbahn Brauerei- und Brennerei Manufaktur 2244 GmbH & Co. KG a.A. zur Vermeidung des Ausschlusses von der Ausübung ihres Bezugsrechts in der Zeit vom

30.06.2020 (0:00 Uhr MESZ) bis zum 17.07.2020 (24:00 Uhr MESZ)

bei der Gesellschaft während der üblichen Geschäftszeiten auszuüben. Nicht fristgemäß ausgeübte Bezugsrechte verfallen ersatzlos.

Zur Ausübung des Bezugsrechts bitten wir unsere Aktionäre, den bei der Gesellschaft erhältlichen Zeichnungsschein anzufordern.

Entsprechend dem Bezugsverhältnis können für 1 (eine) Stückaktie der Karwendelbahn AG 1 (eine) neue auf den Namen lautende Stückaktie der Karwendelbahn Brauerei- und Brennerei Manufaktur 2244 GmbH & Co. KG a.A. zum Bezugspreis in Höhe von EUR 2.500,00 je neuer Aktie bezogen werden.

Da maximal 39 Aktien platziert werden, besteht kein Recht auf den Bezug von Aktien.

In einem ersten Schritt plant die Karwendelbahn AG nun bis zu 97.500,00 € = 39 Aktien zu platzieren. Hintergrund ist, dass gem. § 4 WpPG Kapitalmaßnahmen bis zu einem Volumen von 100.000,00 € komplett prospektfrei sind. Sollte die Nachfrage nach der Aktie höher ausfallen als die zuvor genannten 97.500,00 €, wird die Karwendelbahn AG, sollte sie sich dazu entscheiden, mehr Aktien als 97.500,00 € zu platzieren, ein entsprechendes Wertpapierinformationsblatt (WIB)/Wertpapierprospekt durch die BaFin genehmigen lassen.

Geschäftstätigkeit Karwendelbahn Brauerei- und Brennerei Manufaktur 2244 GmbH & Co. KG a.A.

Werde Aktionär an Deutschlands höchster Brauerei

Die Karwendelbahn AG betreibt seit 53 Jahren die zweithöchste Bergbahn Deutschlands auf 2244 m mit der längsten Skiabfahrt Deutschlands und befördert jedes Jahr ca. 65.000 Gäste. In den vergangenen 53 Jahren hat die Karwendelbahn AG über 3 Mio. Gäste auf den Karwendel befördert.

Die Karwendelbahn betreibt auf 2244 m bisher ihre Berggaststätte in Eigenregie. Wir planen die komplette Renovierung der Berggaststätte und den Einbau einer Brauerei und Brennerei in 2244 m Höhe. Zukünftig wird die Gaststätte in 2244 m von der Karwendelbahn Brauerei- und Brennerei Manufaktur 2244 GmbH & Co. KG a.A., einer Tochtergesellschaft der Karwendelbahn AG, betrieben.

Die Gesellschaft befindet sich derzeit in Verhandlungen mit den 3 renommiertesten deutschen Brauereianlagenherstellern sowie mit Brennereianlagenherstellern.

Darüber hinaus wurde bereits der Auftrag für die Planung für die komplette Neugestaltung der Gaststätte in 2244 m an einen renommierten Innenausstatter vergeben.

Mit der Realisierung dieses Projekts würde in Mittenwald die höchste Brauerei und Brennerei in Deutschland entstehen.

Wir gehen davon aus, dass durch dieses zukünftige Alleinstellungsmerkmal weitere zusätzliche Gäste angelockt werden und ein Touristenmagnet entstehen wird.

In diesem Zuge können sich interessierte Investoren an der Gesellschaft beteiligen.

Geplant ist, dass die Gesellschaft zukünftig über 300 Aktien à 2.500,00 € verfügt.

Interessierte Investoren können sich zu nominal, also zum niedrigsten gesetzlich zulässigen Betrag an der Gesellschaft beteiligen.

Eine Aktie kostet 2.500,00 €.
Im ersten Schritt werden nur 39 Aktien an interessierte Investoren veräußert.

Jeder Aktionär der Karwendelbahn AG erhält das Recht, Aktien der Karwendelbahn Brauerei- und Brennerei Manufaktur 2244 GmbH & Co. KG a.A. zu erwerben.

Sollten im ersten Schritt mehr als 39 Aktien von interessierten Investoren bezogen werden, wird die Gesellschaft bei der BaFin ein entsprechendes Wertpapierinformationsblatt genehmigen lassen, um diese Aktien dann zuteilen zu dürfen.

Geplant ist, dass die Karwendelbahn AG an der Karwendelbahn Brauerei- und Brennerei Manufaktur 2244 GmbH & Co. KG a.A. mit mehr als 50 % längerfristig beteiligt bleibt.

Die Aktionäre der Gesellschaft werden nicht nur über eine Dividende profitieren, sondern auch über weitere Vergünstigungen.

Wer eine Aktie der Gesellschaft erwirbt, hat die Wahl zwischen zwei Szenarien.

Alternative 1
Mit dem Erwerb einer Aktie kann der Aktionär lebenslang kostenlos sein Bier konsumieren. Zudem bekommt er 50 % Rabatt auf den Fahrpreis der Karwendelbahn.

Alternative 2
Mit dem Erwerb einer Aktie kann der Aktionär kostenlos, so oft er möchte, mit der Karwendelbahn zu seiner Brauerei auf 2244 m fahren. In seiner Brauerei werden ihm für seinen Bierkonsum 50 % des normalen Bierpreises berechnet.

Wer 2 Aktien erwirbt und 5.000 € investiert, kann lebenslang kostenlos mit der Karwendelbahn fahren und kostenlos in seiner Brauerei sein Bier konsumieren.

Die aktuelle Jahreskarte der Karwendelbahn AG kostet 750,00 €.

Da die Karwendelbahn AG jährlich von ca. 65.000 Menschen besucht wird, gehen wir davon aus, dass dieses Projekt ein voller Erfolg für die Aktionäre werden wird.

Die Inneneinrichter prognostizieren durch den Einbau einer Brennerei- und Brauereianlage eine Umsatzvervierfachung.

Wir halten dieses Szenario für nicht ausgeschlossen, planen jedoch mit deutlich geringeren Zuwächsen.

Jedenfalls dürfte nach unserer Meinung prognostizierbar sein, dass die Gesellschaft erhebliche Gewinne zukünftig ausweisen wird, worüber dann die Aktionäre mittels einer Dividende hiervon entsprechend profitieren werden.

Aktuell planen wir eine Dividendenrendite in Höhe von 7 %, wobei die interne Gewinnerwartung bei deutlich über 7 % liegt.

Insbesondere durch den Absatz von Destillaten, die wir in unserer Brennereianlage erzeugen werden, setzen wir große Hoffnung. Wir gehen davon aus, dass ein großer Teil der jährlich 65.000 Menschen Destillate unserer Brennereianlage erwerben wird. Darüber hinaus planen wir auch die Erzeugung von Whisky. Der Verkauf von Whisky wird allerdings erst in 3 Jahren erfolgen können, da die Bezeichnung Whisky entsprechend geschützt ist.

Weitere Informationen finden Sie unter www.deutschlands-bieraktie.de.

Kein von der Gesellschaft oder von der Bezugsstelle organisierter börslicher Bezugsrechtshandel, Verfall von Bezugsrechten

Es wird kein börslicher Bezugsrechtshandel von der Gesellschaft organisiert.

Nicht ausgeübte Bezugsrechte verfallen entschädigungslos und werden nach Ablauf der Bezugsfrist wertlos ausgebucht.

Möglichkeit zum Überbezug

Es besteht die Möglichkeit der Aktionäre zum Überbezug.

Verbriefung, Einbeziehung und Lieferung der Neuen Aktien

Die Aktien der Brauerei werden nach derzeitiger Planung nicht in einer Globalurkunde verbrieft. Ein Börsenhandel, z.B. im Freiverkehr, ist nicht vorgesehen. Die Umschreibung der Aktien erfolgt im Aktienregister. Der Anspruch der Aktionäre auf Verbriefung ihres Anteils ist satzungsgemäß ausgeschlossen.

Risikohinweise

WARNHINWEIS: DER ERWERB DIESES WERTPAPIERS IST MIT ERHEBLICHEN RISIKEN VERBUNDEN UND KANN ZUM VOLLSTÄNDIGEN VERLUST DES EINGESETZTEN VERMÖGENS FÜHREN.

Verkaufsbeschränkungen

Das Bezugsangebot wird ausschließlich nach deutschem Recht durchgeführt. Es wird nach den maßgeblichen aktienrechtlichen Bestimmungen in Verbindung mit der Satzung der Gesellschaft im Bundesanzeiger bekannt gemacht.

Eine Veröffentlichung, Versendung, Verbreitung oder Wiedergabe des Bezugsangebots oder einer Zusammenfassung oder einer sonstigen Beschreibung der in dem Bezugsangebot enthaltenen Bedingungen unterliegt im Ausland möglicherweise Beschränkungen. Mit Ausnahme der Bekanntmachung im Bundesanzeiger sowie der Weiterleitung des Bezugsangebots mit Genehmigung der Gesellschaft darf das Bezugsangebot durch Dritte weder unmittelbar noch mittelbar im bzw. in das Ausland veröffentlicht, versendet, verbreitet oder weitergegeben werden, soweit dies nach den jeweils anwendbaren ausländischen Bestimmungen untersagt oder von der Einhaltung behördlicher Verfahren oder der Erteilung einer Genehmigung abhängig ist. Dies gilt auch für eine Zusammenfassung oder eine sonstige Beschreibung der in diesem Bezugsangebot enthaltenen Bedingungen. Die Gesellschaft übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Veröffentlichung, Versendung, Verbreitung oder Weitergabe des Bezugsangebots außerhalb der Bundesrepublik Deutschland mit den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften vereinbar ist. Die Annahme dieses Angebots außerhalb der Bundesrepublik Deutschland kann Beschränkungen unterliegen. Personen, die das Angebot außerhalb der Bundesrepublik Deutschland annehmen wollen, werden aufgefordert, sich über außerhalb der Bundesrepublik Deutschland bestehende Beschränkungen zu informieren.

Die Aktien sind und werden weder nach den Vorschriften des Securities Act noch bei den Wertpapieraufsichtsbehörden von Einzelstaaten der Vereinigten Staaten von Amerika registriert. Die Aktien dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika weder angeboten noch ausgeübt, verkauft oder direkt oder indirekt dorthin geliefert werden, außer auf Grund einer Ausnahme von den Registrierungserfordernissen des Securities Act und der Wertpapiergesetze der jeweiligen Einzelstaaten der Vereinigten Staaten von Amerika. Gleiches gilt für ein Angebot, einen Verkauf oder eine Lieferung an U.S.-Personen im Sinne des U.S. Securities Act.

Karwendelbahn AG
Tannhäuserweg 44
89518 Heidenheim
Fax: 07321 2748838
E-Mail: service@karwendelbahn.de

 

Heidenheim, den 25.06.2020

Der Vorstand

Ähnliche Beiträge