Februar 20, 2020

Marktgesellschaft der Naturlandbauern AG – Hauptversammlung 2019

Name Bereich Information V.-Datum Relevanz
Marktgesellschaft der Naturland Bauern AG
Hohenkammer
Gesellschaftsbekanntmachungen Einladung zur 5. ordentlichen Hauptversammlung 11.11.2019

Marktgesellschaft der Naturlandbauern AG

Hohenkammer

Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung

Die Aktionäre der Marktgesellschaft der Naturland Bauern AG, Eichethof 4, 85411 Hohenkammer, werden hiermit zur der

am 12. Dezember 2019 um 10.00 Uhr

in der Benediktinerabtei zum Hl. Kreuz (Kloster Scheyern)

Schyrenplatz 1, 85298 Scheyern,

Wittelsbacher Saal/Konventgebäude,

stattfindenden

5. ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft

herzlich eingeladen.

A) Tagesordnung

TOP 1

Begrüßung durch den Vorstand

TOP 2

Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses zum 30.6.2019, des Lageberichtes für das Geschäftsjahr 2018/2019 sowie der Geschäftsberichte der Ressortleiter und Bericht des Aufsichtsrates

TOP 3

Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinnes

Der Jahresabschluss weist zum 30.6.2019 einen Jahresüberschuss in Höhe von 202.718,00 EUR aus.

Nach Einstellung in die gesetzliche Rücklage sowie in die Gewinnrücklage durch Vorstand und Aufsichtsrat verbleibt ein Bilanzgewinn in Höhe von 96.291,05 EUR.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Bilanzgewinn 2018/2019 vollständig in Höhe von 96.291,05 EUR in die Gewinnrücklage einzustellen.

TOP 4

Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, dem Vorstand für das Geschäftsjahr 2018/2019 Entlastung zu erteilen.

TOP 5

Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrates

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2018/2019 Entlastung zu erteilen.

TOP 6

Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2018/2019

Der Aufsichtsrat schlägt vor, für das Geschäftsjahr 2018/2019 die RWB Revisions- und Wirtschaftsberatungs-GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Penig, als Abschlussprüfer zu wählen.

TOP 7

Bericht des Vorstandes

Aktuelle Marktsituation

TOP 8

Beschlussfassung über die Vergütung des Aufsichtsrates

a. Vergangenheit – Genehmigung der Vergütung des Aufsichtsrats

„Die Marktgesellschaft der Naturlandbauern AG hat die Tätigkeit der Mitglieder des Aufsichtsrats in der Vergangenheit wie folgt vergütet:

Geschäftsjahre 2014/2015: 16.114,48 EUR
Geschäftsjahre 2015/2016: 14.671,82 EUR
Geschäftsjahre 2016/2017: 16.958,69 EUR
Geschäftsjahre 2017/2018: 24.455,81 EUR
Geschäftsjahre 2018/2019: 20.547,75 EUR

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, folgenden Beschluss zu fassen:

Die von der Marktgesellschaft an die Mitglieder des Aufsichtsrats bezahlte Vergütung wird genehmigt.“

b. Zukunft – Festsetzung der Vergütung des Aufsichtsrats

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, folgenden Beschluss zu fassen:

„Der Aufsichtsrat erhält für seine Tätigkeit im Geschäftsjahr eine (Gesamt-)Vergütung von 90.000,00 EUR als Höchstbetrag. Eine etwa anfallende Umsatzsteuer ist daneben gesondert zu vergüten.“

Erläuternder Hinweise des Vorstands und des Aufsichtsrats:

Das für die Vergütung des Aufsichtsrats zur Verfügung stehende Budget von 90.000,00 EUR soll von dem Aufsichtsrat nur ausnahmsweise und nur in Geschäftsjahren ausgeschöpft werden, in denen aufgrund besonderer Umstände der Arbeitsaufwand des Aufsichtsrats den üblichen Rahmen übersteigt. Dies soll durch folgenden Zusatz, der in das Hauptversammlungsprotokoll aufgenommen wird, klargestellt werden:

„Ungeachtet des durch Beschluss festgelegten Höchstbetrags für die Vergütung des Aufsichtsrats von 90.000,00 EUR geht die Hauptversammlung davon aus, dass dieser Betrag nur in Ausnahmefällen erreicht wird und der Aufsichtsrat im Rahmen der von ihm zu beschließenden Vergütungsregelung dafür Sorge trägt, dass in Geschäftsjahren, in denen keine außergewöhnlichen Ereignisse stattfinden, die Vergütung des Aufsichtsrats den Betrag von 50.000,00 EUR je Geschäftsjahr nicht übersteigt.“

TOP 9

Einziehung von Aktien

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, folgenden Beschluss zu fassen:

1.

Herr Sven Fischer hält 552 Stückaktien an der Marktgesellschaft der Naturlandbauern AG zu nominal (gesamt) 552 EUR. Die von Herrn Sven Fischer gehaltenen 552 Stückaktien zu nominal (gesamt) 552 EUR werden eingezogen.

2.

Die Einziehung erfolgt im vereinfachten Verfahren gemäß § 237 Abs. 3 Nr. 3 AktG. Durch die Einziehung wird der Anteil der übrigen Stückaktien am Grundkapital der Marktgesellschaft der Naturlandbauern gemäß § 8 Abs. 3 AktG erhöht.

3.

§ 4 Abs. 2 der Satzung wird wie folgt angepasst:
Es ist eingeteilt in 3.086.527 auf den Namen lautende Stückaktien.

4.

Der Vorstand wird bevollmächtigt, Herrn Sven Fischer gegenüber die Einziehung der 552 Stückaktien zu nominal (gesamt) 552 EUR zu erklären.

5.

Der Vorstand wird beauftragt, nach Maßgabe der Satzung die Einziehungsvergütung zu ermitteln und diese sodann an Herrn Sven Fischer auszuzahlen.

TOP 10

Sonstiges

B) Hinweise zur Teilnahme an der Hauptversammlung

Auszulegende Unterlagen

Der Jahresabschluss 2018/2019 nebst dem Prüfbericht des Jahresabschlussprüfers, der Lagebericht, der Bericht des Aufsichtsrats und der Vorschlag des Vorstands für die Verwendung des Bilanzgewinns liegt ab der Einberufung der Hauptversammlung in den Geschäftsraum der Marktgesellschaft der Naturlandbauern AG, Eichethof 4, 85411 Hohenkammer zur Einsicht durch die Aktionäre aus. Auf Verlangen erhält jede/r Aktionär/in unverzüglich eine Abschrift der Vorlagen.

Voraussetzungen für die Teilnahme an der Hauptversammlung und die Ausübung des Stimmrechts

Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts sind gemäß § 15 Abs. 1 der Satzung diejenigen Aktionäre berechtigt, die am Tag der Hauptversammlung im Aktienregister eingetragen sind. Gemäß § 15 Abs. 2 der Satzung finden innerhalb der letzten vierzehn Tage vor der Hauptversammlung Umschreibungen im Aktienregister nicht statt.

Stimmrechtsvertretung

Aktionäre können ihr Stimmrecht in der Hauptversammlung auch durch einen Bevollmächtigten ihrer Wahl ausüben lassen. Gemäß § 15 Abs. 3 der Satzung können Aktionäre nur von anderen Aktionären, Angehörigen im Sinne von § 15 Abgabenordnung (AO) oder, sofern es sich bei dem Aktionär um eine Personengesellschaft oder eine Körperschaft handelt, durch Organmitglieder des Vertretungsorgans oder durch Mitarbeiter vertreten lassen. Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe dürfen sich ebenfalls durch Mitarbeiter ihrer Betriebe vertreten lassen. Eine Vertretung ist ausgeschlossen, soweit der Vertreter unter Berücksichtigung der in seinem Eigentum stehenden Aktien insgesamt mehr als 10% des Grundkapitals oder mehr als zwei Aktionäre vertreten würde. Bevollmächtigt der Aktionär mehr als eine Person, so ist die Gesellschaft gemäß § 134 Abs. 3 Satz 2 AktG berechtigt eine oder mehrere von diesen zurückweisen.

Die Erteilung der Vollmacht, ihr Widerruf und der Nachweis gegenüber der Gesellschaft bedürfen der Textform (§ 126b BGB).

Die Erklärung der Erteilung der Vollmacht kann gegenüber dem Bevollmächtigten oder gegenüber der Gesellschaft erfolgen.

Der Nachweis der gegenüber dem Bevollmächtigten erteilten Vollmacht kann am Tag der Hauptversammlung durch den Bevollmächtigten am Versammlungsort erbracht werden. Ferner kann der Nachweis der Bevollmächtigung der Gesellschaft an die nachstehende Adresse, Telefax-Nummer oder E-Mail-Adresse übermittelt werden:

Marktgesellschaft der Naturland Bauern AG
Eichethof 4, 85411 Hohenkammer,
per FAX an die Nummer 08137/9318-99
oder per E-Mail an s.mueller @naturland-markt.de

Vorstehende Übermittlungswege stehen auch zur Verfügung, wenn die Erteilung der Vollmacht durch Erklärung gegenüber der Gesellschaft erfolgen soll; ein gesonderter Nachweis über die Erteilung der Vollmacht erübrigt sich in diesem Fall. Auch der Widerruf einer bereits erteilten Vollmacht kann auf den vorgenannten Übermittlungswegen unmittelbar gegenüber der Gesellschaft erklärt werden.

Aktionäre können sich auch durch den von der Gesellschaft benannten weisungsgebundenen Stimmrechtsvertreter vertreten lassen. Der Stimmrechtsvertreter ist verpflichtet, weisungsgemäß abzustimmen. Dem Stimmrechtsvertreter steht bei der Ausübung des Stimmrechts kein eigener Ermessensspielraum zu. Der Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft nimmt keine Vollmachten zur Einlegung von Widersprüchen gegen Hauptversammlungsbeschlüsse, zur Ausübung des Rede- und Fragerechts oder zur Stellung von Anträgen entgegen. Die Vollmacht in Textform (§ 126b BGB) mit den Weisungen an den Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft und ihr Nachweis gegenüber der Gesellschaft bitten wir bis spätestens bis

05. Dezember 2019, 18:00 Uhr (MEZ)

bei der vorstehenden Adresse, Telefax-Nummer oder E-Mail-Adresse eingegangen sein.

Darüber hinaus bieten wir form- und fristgerecht angemeldeten und in der Hauptversammlung erschienenen Aktionären, Aktionärsvertretern bzw. deren Bevollmächtigten an, den Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft auch während der Hauptversammlung mit der weisungsgebundenen Ausübung des Stimmrechts zu bevollmächtigen.

Rechte der Aktionäre

Ergänzungsverlangen zur Tagesordnung gemäß § 122 Abs. 2 AktG

Aktionäre, deren Anteile zusammen den zwanzigsten Teil des Grundkapitals oder den anteiligen Betrag von 500.000,00 Euro erreichen, können gemäß § 122 Abs. 2 AktG verlangen, dass Gegenstände auf die Tagesordnung gesetzt und bekannt gemacht werden. Jedem neuen Gegenstand muss eine Begründung oder eine Beschlussvorlage beiliegen. Das Verlangen ist schriftlich an den Vorstand zu richten und muss der Gesellschaft mindestens 24 Tage vor der Hauptversammlung (wobei der Tag der Hauptversammlung und der Tag des Zugangs nicht mitzurechnen sind), also spätestens bis 17. November 2019, 24:00 Uhr (MEZ), zugehen. Später zugehende Ergänzungsverlangen werden nicht berücksichtigt. Bitte richten Sie entsprechende Ergänzungsverlangen an folgende Adresse:

Marktgesellschaft der Naturland Bauern AG
Eichethof 4, 85411 Hohenkammer,
per FAX an die Nummer 08137/9318-99
oder per E-Mail an s.mueller@naturland-markt.de

Bekanntzumachende Ergänzungsverlangen zur Tagesordnung werden, soweit sie nicht mit der Einberufung bekannt gemacht wurden, unverzüglich nach Zugang im Bundesanzeiger bekannt gemacht und solchen Medien zur Veröffentlichung zugeleitet, bei denen davon ausgegangen werden kann, dass sie die Information in der gesamten Europäischen Union verbreiten.

Gegenanträge von Aktionären gemäß §§ 126, Abs. 1, 127 AktG

Aktionäre können der Gesellschaft Gegenanträge gegen einen Vorschlag von Vorstand und/oder Aufsichtsrat zu einem bestimmten Punkt der Tagesordnung sowie Vorschläge zur Wahl des Abschlussprüfers übersenden.

Vor der Hauptversammlung sind Gegenanträge und Wahlvorschläge nach §§ 126 Abs. 1, 127 AktG ausschließlich an folgende Adresse zu richten:

Marktgesellschaft der Naturland Bauern AG
Eichethof 4, 85411 Hohenkammer,
per FAX an die Nummer 08137/9318-99
oder per E-Mail an s.mueller @naturland-markt.de

Die Gesellschaft macht gemäß § 126 Abs. 1 AktG Gegenanträge einschließlich des Namens des Aktionärs, der Begründung und einer etwaigen Stellungnahme der Verwaltung auf der Internetseite der Gesellschaft unter

www.naturland-markt.de

zugänglich, wenn ihr die Gegenanträge mit einer Begründung mindestens 14 Tage vor der Hauptversammlung (wobei der Tag der Hauptversammlung und der Tag des Zugangs nicht mitzurechnen sind), also spätestens bis zum 27. November 2019, 24:00 Uhr (MEZ) unter der vorstehend angegebenen Adresse zugegangen sind.

Anderweitig adressierte Anträge werden nicht berücksichtigt. Von einer Veröffentlichung eines Gegenantrags kann die Gesellschaft unter den in § 126 Abs. 2 AktG genannten Voraussetzungen absehen, etwa weil der Gegenantrag zu einem gesetzes- oder satzungswidrigen Beschluss der Hauptversammlung führen würde. Die Begründung eines Gegenantrags braucht nicht zugänglich gemacht zu werden, wenn sie insgesamt mehr als 5.000 Zeichen umfasst.

Für Vorschläge von Aktionären zur Wahl des Abschlussprüfers gelten die vorstehenden Sätze gemäß § 127 AktG sinngemäß.

Wahlvorschläge von Aktionären brauchen jedoch nicht begründet zu werden und eine Veröffentlichung kann außer in den in § 126 Abs. 2 AktG genannten Fällen auch dann unterbleiben, wenn der Vorschlag nicht den Namen, ausgeübten Beruf und Wohnort des vorgeschlagenen Kandidaten enthält.

Es wird darauf hingewiesen, dass Gegenanträge und Wahlvorschläge, auch wenn sie der Gesellschaft vorab fristgerecht übermittelt worden sind, in der Hauptversammlung nur dann Beachtung finden, wenn sie dort mündlich gestellt bzw. unterbreitet werden. Das Recht eines jeden Aktionärs, während der Hauptversammlung Gegenanträge oder Wahlvorschläge zu den verschiedenen Punkten der Tagesordnung zu stellen, bleibt unberührt.

Auskunftsrecht nach § 131 Abs. 1 AktG

Jedem Aktionär ist gemäß § 131 Abs. 1 AktG auf Verlangen in der Hauptversammlung vom Vorstand Auskunft über Angelegenheiten der Gesellschaft zu geben, soweit die Auskunft zur sachgemäßen Beurteilung eines Gegenstands der Tagesordnung erforderlich ist.

Von der Beantwortung einzelner Fragen kann der Vorstand aus den, in § 131 Abs. 3 AktG genannten Gründen absehen, etwa weil die Erteilung der Auskunft nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung geeignet ist, der Gesellschaft oder einem verbundenen Unternehmen einen nicht unerheblichen Nachteil zuzufügen.

Hohenkammer, den 5. November 2019

Jörg Große-Lochtmann

Vorstand

Informationen zum Datenschutz

Die Marktgesellschaft der Naturland Bauern AG verarbeitet im Zusammenhang mit der Hauptversammlung als Verantwortliche im Sinne des Datenschutzrechts personenbezogene Daten (Name, Anschrift sowie ggf. weitere Kontaktdaten, Aktienanzahl, Aktiengattung, Besitzart der Aktien und Nummer der Eintrittskarte, ggf. Name, Vorname und Anschrift des vom jeweiligen Aktionär benannten Aktionärsvertreters) auf Grundlage der geltenden Datenschutzgesetze. Insbesondere verarbeitet die Gesellschaft hierbei Daten, die von den Aktionären im Rahmen der Anmeldung zur Hauptversammlung angegeben oder für die Aktionäre aus diesem Anlass von ihren depotführenden Banken an die Gesellschaft übermittelt werden.

Die Gesellschaft als Verantwortliche im Sinne der Datenschutzbestimmungen ist erreichbar unter folgender Adresse:

Marktgesellschaft der Naturland Bauern AG
Eichethof 4, 85411 Hohenkammer,
per FAX an die Nummer 08137/9318-99
oder per E-Mail an s.mueller @naturland-markt.de

Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Hauptversammlung erfolgt zu dem Zweck, die Anmeldung und Teilnahme der Aktionäre an der Hauptversammlung (z.B. Prüfung der Teilnahmeberechtigung) abzuwickeln und den Aktionären die Ausübung ihrer Rechte im Rahmen der Hauptversammlung (einschließlich der Erteilung, dem Widerruf und dem Nachweis von Vollmachten und Weisungen) zu ermöglichen.

Dienstleister der Gesellschaft, welche zum Zwecke der Durchführung der Hauptversammlung beauftragt werden, erhalten von der Gesellschaft nur solche personenbezogenen Daten, welche für die Ausführung der beauftragten Dienstleistung erforderlich sind und verarbeiten die Daten ausschließlich nach Weisung der Gesellschaft.

Sofern ein Aktionär verlangt, dass Gegenstände auf die Tagesordnung gesetzt werden, wird die Gesellschaft diese Gegenstände unter Angabe des Namens des Aktionärs bei Vorliegen der Voraussetzungen gemäß den aktienrechtlichen Vorschriften bekannt machen. Ebenso wird die Gesellschaft Gegenanträge und Wahlvorschläge von Aktionären bei Vorliegen der Voraussetzungen gemäß den aktienrechtlichen Vorschriften unter Angabe des Namens des Aktionärs auf der Internetseite der Gesellschaft zugänglich machen (siehe im Einzelnen auch die vorstehende Erläuterung der §§ 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127 Aktiengesetz).

Nehmen Sie als Aktionär oder eine von Ihnen bevollmächtigte Person an der Hauptversammlung teil, sind wir nach § 129 Abs. 1 Satz 2 Aktiengesetz verpflichtet, Sie und ggf. Ihren Bevollmächtigten unter Angabe des Namens, des Wohnorts, der Aktienanzahl und der Besitzart in das Teilnehmerverzeichnis einzutragen. Diese Daten können von anderen Aktionären und Hauptversammlungsteilnehmern während der Versammlung und von Aktionären bis zu zwei Jahre danach eingesehen werden (§ 129 Abs. 4 Aktiengesetz).

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist ab dem 25. Mai 2018 Art. 6 Abs. 1 lit. c) der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) bzw. vor dem 25. Mai 2018 § 4 Bundesdatenschutzgesetz, jeweils in Verbindung mit §§ 118 ff. Aktiengesetz.

Grundsätzlich löschen wir Ihre personenbezogenen Daten, sobald sie für die zuvor genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind, soweit uns nicht gesetzliche Nachweis- und Aufbewahrungspflichten (z. B. im Aktiengesetz, im Handelsgesetzbuch, in der Abgabenordnung) zu einer weiteren Speicherung verpflichten. Für die im Zusammenhang mit Hauptversammlungen erfassten Daten beträgt die Speicherdauer regelmäßig bis zu drei Jahre.

Aktionäre und Aktionärsvertreter können von der Gesellschaft unter der vorgenannten Adresse Auskunft über ihre personenbezogenen Daten, Berichtigung ihrer personenbezogenen Daten, Löschung ihrer personenbezogenen Daten sowie Einschränkung der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Einem Verlangen nach Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung können ggf. gesetzliche Pflichten der Gesellschaft entgegenstehen.

Mit Beschwerden im Hinblick auf die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können sich Aktionäre und Aktionärsvertreter an die Gesellschaft unter der vorgenannten Adresse wenden.

Unabhängig davon können sich Aktionäre und Aktionärsvertreter an eine Datenschutzaufsichtsbehörde wenden. Die für die Gesellschaft zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist das

Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (Promenade 27 (Schloss), 91522 Ansbach,
Telefon: +49 (0) 981 53 1300, Telefax: +49 (0) 981 53 98 1300, E-Mail: poststelle@lda.bayern.de).

 

Hohenkammer, den 5. November 2019

Jörg Große-Lochtmann

Vorstand

Ähnliche Beiträge