April 16, 2021

Waag & Zübert Value AG: Bezugsaufforderung

Waag & Zübert Value AG

Nürnberg

Bezugsaufforderung

(Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an die bestehenden Aktionäre der Waag & Zübert Value AG und stellt kein öffentliches Angebot von Aktien dar.)

Durch den Beschluss der Hauptversammlung vom 08.07.2016, eingetragen in das Handelsregister am 17.08.2016, ist der Vorstand ausweislich des § 4 Abs. 5 der Satzung ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats das Grundkapital bis zum 30.06.2021 durch ein- oder mehrmalige Ausgabe neuer, auf den Namen lautender Stückaktien gegen Bareinlage um höchstens 2.062.500,00 EUR zu erhöhen. Von dieser Ermächtigung wurde bislang kein Gebrauch gemacht, so dass sie noch in voller Höhe besteht.

Am 01.04.2021 hat der Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, die Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft von 4.125.000,00 EUR um bis zu 2.062.500,00 EUR auf bis zu 6.187.500,00 EUR durch Ausgabe von bis zu 20.625 neuen, auf den Namen lautender Stückaktien mit einem anteiligen rechnerischen Betrag von 100,00 EUR zum Ausgabebetrag von 750,00 EUR je Aktie durchzuführen.

Die neuen Aktien werden zum Ausgabebetrag von 750,00 EUR je Aktie ausgegeben und den Aktionären im Verhältnis 2:1 angeboten. Sie sind gewinnberechtigt ab dem 01.01.2021.

Bezugsberechtigt sind alle Aktionäre der Waag & Zübert Value AG, die am 01.04.2021 Aktien der Gesellschaft halten und im Aktienregister der Gesellschaft geführt sind.

Die Einzahlungen auf die neuen Aktien sind in voller Höhe des Ausgabebetrages unverzüglich nach Unterzeichnung des Zeichnungsscheins auf das Konto der Gesellschaft „Waag & Zübert Value AG“ mit der Kontonummer IBAN DE89 6006 0202 3001 7210 17 bei der DZ Privatbank (BIC GENODEST) unter Angabe des Namens des Zeichners und dessen Wohnort zu überweisen.

Gemäß § 4 Abs. 3 der Satzung unserer Gesellschaft ist der Anspruch des Aktionärs auf Verbriefung seines Anteils ausgeschlossen, soweit dies gesetzlich zulässig ist.

Wir bitten hiermit unsere Aktionäre, ihr Bezugsrecht auf die neuen Aktien zur Vermeidung des Ausschlusses in der Zeit

vom 09.04.2021 bis 23.04.2021

bei der Gesellschaft (Postanschrift: Brunnengasse 13, 90402 Nürnberg) als Bezugsstelle unter der Benutzung der dort erhältlichen Vordrucke für die Bezugserklärung und Zeichnungsscheine auszuüben. Bezugsrechts-Vordrucke und Zeichnungsscheine werden den Aktionären auch durch die Gesellschaft übermittelt. Bei Rücksendung der Bezugserklärungen und Zeichnungsscheine ist zur Vermeidung des Ausschlusses vom Bezugsrecht auf Eingang spätestens am 23.04.2021 zu achten.

Die Ausübung des Bezugsrechts setzt voraus, dass der Bezugspreis (Ausgabebetrag) von 750,00 EUR je neuer Aktie bei der Bezugsanmeldung auf das oben genannte Konto gezahlt wird.

Der Bezug der neuen Aktien ist provisionsfrei.

Ein organisierter Bezugsrechtshandel durch Vermittlung von Kauf- und Verkaufsangeboten durch die Gesellschaft ist nicht vorgesehen und wird durch die Gesellschaft auch nicht veranlasst werden.

Nach Ablauf der Bezugsfrist können nicht gezeichnete Aktien von Aktionären über ihr Bezugsrecht hinaus und von Dritten zu den genannten Ausgabebedingungen gezeichnet und bezogen werden, wobei diese Zeichnungen jeweils quotal berücksichtigt werden. Der Bezugspreis (Ausgabebetrag) von 750,00 EUR je neuer Aktie ist für die so zusätzlich bezogenen Aktien unverzüglich in voller Höhe auf das oben angegebene Konto zu überweisen.

Die Zeichnung wird unverbindlich, wenn die Durchführung der Kapitalerhöhung nicht bis zum 30.06.2021 in das Handelsregister eingetragen ist.

Der Beschluss über die Ausnutzung des genehmigten Kapitals wird ungültig, wenn nicht bis zum Ablauf des 30.06.2021 bei der Gesellschaft Zeichnungsscheine über mindestens 10.313 neue Aktien eingegangen sind oder die Durchführung der Kapitalerhöhung nicht spätestens am 30.06.2021 zur Eintragung in das Handelsregister angemeldet wird.

 

Nürnberg, im April 2021

Der Vorstand

Ähnliche Beiträge