Samstag, 01.10.2022

YouGov Deutschland GmbH (vormals: YouGov Deutschland AG)-eine Bilanz zum vergessen?

Auch wenn das Unternehmen den aufgelaufenen Verlust etwas  abbauen konnte, so verbleibt aktuell immer noch ein Verlust in der Bilanz von fast 500TDE.Viel zu tun. und sicherlich keine gute Bilanz.YouGov Deutschland GmbH (vormals: YouGov Deutschland AG)

Köln

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.08.2015 bis zum 31.07.2016

Bilanz zum 31. Juli 2016

Aktiva

31.07.2016 31.07.2015
A. Anlagevermögen
I. Immaterielle Vermögensgegenstände
Entgeltlich erworbene Software und Lizenzen 1.157,01 1.690,00
II. Sachanlagen
Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 105.025,69 125.449,12
III. Finanzanlagen
Anteile an verbundenen Unternehmen 380.000,00 380.000,00
486.182,70 507.139,12
B. Umlaufvermögen
I. Vorräte
Unfertige Leistungen 2.739.141,32 3.257.043,85
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 1.117.116,73 967.457,18
2. Forderungen gegen verbundene Unternehmen 640.728,90 254.834,47
3. Sonstige Vermögensgegenstände 24.770,16 55.360,36
1.782.615,79 1.277.652,01
III. Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten 743.384,77 52.474,78
5.265.141,88 4.587.170,64
C. Rechnungsabgrenzungsposten 286.420,60 146.238,83
6.037.745,18 5.240.548,59

Passiva

31.07.2016 31.07.2015
A. Eigenkapital
I. Gezeichnetes Kapital 80.693,00 80.693,00
II. Kapitalrücklage 221.626,27 221.626,27
III. Gewinnrücklagen
1. gesetzliche Rücklage 7.933,80 7.933,80
2. andere Gewinnrücklagen 563.428,41 563.428,41
IV. Bilanzverlust -495.447,45 -687.651,31
378.234,03 186.030,17
B. Rückstellungen
Sonstige Rückstellungen 1.815.826,63 1.737.261,70
1.815.826,63 1.737.261,70
C. Verbindlichkeiten
1. Erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen 1.640.840,95 1.650.766,32
(davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr € 1.640.840,95; Vorjahr € 1.650.766,32)
2. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 90.290,04 210.092,60
(davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr € 90.290,04; Vorjahr € 210.092,60)
3. Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen 1.987.488,81 1.287.612,76
(davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr € 1.987.488,81; Vorjahr € 1.287.612,76)
4. Sonstige Verbindlichkeiten 125.064,72 168.785,04
(davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr € 120.620,96; Vorjahr € 164.341,28)
(davon aus Steuern € 60.961,23; Vorjahr € 83.004,47)
3.843.684,52 3.317.256,72
6.037.745,18 5.240.548,59

Gewinn- und Verlustrechnung für die Zeit vom 1. August 2015 bis 31. Juli 2016

2015/2016 2014/2015
1. Umsatzerlöse 11.306.551,91 9.343.633,09
2. Erhöhung/Verminderung des Bestands an unfertigen Leistungen -517.902,53 702.093,58
3. Sonstige betriebliche Erträge 461.075,19 144.424,61
11.249.724,57 10.190.151,28
4. Aufwendungen für bezogene Leistungen -3.186.278,03 -2.877.836,45
5. Personalaufwand
a) Löhne und Gehälter -4.761.364,67 -4.401.176,97
b) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und für Unterstützung -825.776,69 -793.435,18
6. Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen -50.579,91 -93.018,95
7. Sonstige betriebliche Aufwendungen -2.235.675,18 -2.631.124,83
(davon Aufwendungen aus Währungsumrechnung € 32.456,95; Vorjahr € 2.114,39)
190.050,09 -606.441,10
8. Erträge aus Gewinnabführungsverträgen 27.532,67 131.265,90
10. Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge 153,00 42,16
11. Abschreibungen auf Finanzanlagen 0,00 -22.000,00
12. Zinsen und ähnliche Aufwendungen -461,32 -882,92
(davon aus verbundenen Unternehmen: € 882,92; Vorjahr: € 3.899,19)
13. Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 217.274,44 -498.015,96
14. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag -23.867,98 -26.756,89
15. Sonstige Steuern -1.202,60 -1.171,00
16. Jahresfehlbetrag/-überschuss 192.203,86 -525.943,85
17. Verlustvortrag -687.651,31 -161.707,46
18. Bilanzverlust 495.447,45 -687.651,31

Anhang für das Geschäftsjahr 2015/2016

Allgemeine Angaben

Die YouGov Deutschland GmbH (vormals: YouGov Deutschland AG) ist ein Unternehmen mit Hauptsitz in Köln, Gustav-Heinemann-Ufer 72 und ein 100%iges Tochterunternehmen der YouGov plc., London. Die YouGov Deutschland GmbH unterhält neben dem Hauptsitz in Köln eine Niederlassung in Berlin.

Der Jahresabschluss der YouGov Deutschland GmbH zum 31. Juli 2016 (vom Kalenderjahr abweichendes Geschäftsjahr) wurde auf der Grundlage der Rechnungslegungsvorschriften des Handelsgesetzbuches aufgestellt.

Angaben die wahlweise in der Bilanz oder im Anhang gemacht werden können, sind im Anhang aufgeführt.

Für die Gewinn- und Verlustrechnung wurde das Gesamtkostenverfahren gewählt.

Nach den in § 267 HGB angegebenen Größenklassen ist die Gesellschaft eine kleine Kapitalgesellschaft.

Angaben zu Bilanzierung und Bewertung

Erworbene immaterielle Vermögensgegenstände werden zu Anschaffungskosten angesetzt und, sofern Sie der Abnutzung unterliegen, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

Das Sachanlagevermögen wird zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und, soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

Die planmäßigen Abschreibungen werden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände und entsprechend der steuerlichen Vorschriften linear vorgenommen. Die Abschreibung der Zugänge erfolgte pro rata temporis.

Ab dem Geschäftsjahr 2010/11 werden geringwertige Anlagegüter, deren Anschaffungskosten € 410 nicht übersteigen, gemäß § 6 Abs. 2 EStG im Jahr des Zuganges in voller Höhe als Aufwand erfasst.

Die Bewertung der Finanzanlagen erfolgt zu Anschaffungskosten oder bei voraussichtlich dauernder Wertminderung mit den niedrigeren beizulegenden Werten.

Die Bewertung der unfertigen Leistungen erfolgt zu Herstellungskosten. Die Herstellungskosten werden projektbezogen ausgehend vorn beauftragten Umsatzvolumen retrograd anhand des Fertigstellungsgrades ermittelt. Zur Vermeidung einer Teilgewinnrealisierung wird der ermittelte Fertigstellungsgrad um einen durchschnittlichen Projektdeckungsbeitrag von 20% reduziert. Aufgrund des hohen Initialisierungsaufwandes im Rahmen der Auftragskonkretisierung werden auf der Grundlage eines pauschalierten Fertigstellungsgrades von 10 % zunächst 8% (80% von 10%) des Umsatzvolumens angesetzt. Der Initialisierungsaufwand stellt konkreten Projektaufwand zu Beginn des Projekts dar, es handelt sich hierbei nicht um Kosten der Auftragserlangung. Weitere 90% des Umsatzvolumens werden mit dem durch die Projektleiter geschätzten um 20% reduzierten Fertigstellungsgrad des Projektes multipliziert. Die auf den durchschnittlichen Projektdeckungsbeitrag entfallenden restlichen 20% des Auftragsvolumens werden erst nach Erbringung der geschuldeten Leistung im Rahmen der Umsatzrealisierung vereinnahmt.

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände werden zu Anschaffungskosten unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet. Einzel- und Pauschalwertberichtigungen wurden entsprechend im abgeschlossenen Geschäftsjahr vorgenommen.

Geschäftsvorfälle in Fremdwährung werden mit dem Kurs am Tag des Geschäftsvorfalls bzw. mit dem Devisenkassenmittelkurs am Bilanzstichtag bewertet. Verluste aus Kursänderungen sind stichtagsbezogen berücksichtigt.

Kassenbestände und Guthaben bei Kreditinstituten sind jeweils mit dem Nominalwert ausgewiesen.

Rechnungsabgrenzungsposten wurden unter Berücksichtigung von § 250 HGB gebildet.

Eigenkapitalpositionen sind zum Nennwert angesetzt.

Die sonstigen Rückstellungen sind so bemessen, dass die erkennbaren Risiken und ungewissen Verpflichtungen berücksichtigt sind. Die Bewertung erfolgt jeweils in Höhe des Erfüllungsbetrags, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung erforderlich ist, um zukünftige Zahlungsverpflichtungen abzudecken. Zukünftige Preis- und Kostensteigerungen werden berücksichtigt, sofern ausreichende objektive Hinweise für deren Eintritt vorliegen.

Verbindlichkeiten sind mit dem jeweiligen Rückzahlungsbetrag ausgewiesen.

Angaben und Erläuterungen zu Posten des Jahresabschlusses

Anlagevermögen

Zur Entwicklung des Anlagevermögens wird auf den Anlagenspiegel verwiesen.

Finanzanlagen – Aufstellung der Beteiligungen

Name Sitz Anteil Buchwert Eigenkapital 31.07.2016 Jahresergebnis 31.07.2016
Anteile an verbundenen Unternehmen
ServiceRating GmbH Köln 100% 380.000,00 € 242.478,11 € 0 €
beField GmbH Berlin 70% 0,00 € 0,00 € 0 €

Seit dem Geschäftsjahr 2011/2012 bestehen Gewinnabführungsverträge entsprechend § 291 Abs. 1 S. AktG zwischen der YouGov Deutschland GmbH als herrschendem Unternehmen und den Tochtergesellschaften beField GmbH, Berlin, und ServiceRating GmbH, Köln, den die Gesellschafterversammlungen am 26. Juli 2012 und die Hauptversammlung am 28. Juli 2012 zugestimmt haben. Die Eintragung ins Handelsregister ist erfolgt. Der auf Grund dieses Vertrags übernommene Gewinn der ServiceRating GmbH betrug im Geschäftsjahr 242.478,11 €.

Die Beteiligung an der beField GmbH in Höhe von 22.000,00 € wurde aufgrund der Insolvenz der Gesellschaft, die noch im Bilanzaufstellungszeitraum erfolgte, auf 0 abgeschrieben. Aus diesem Grund wurde auch der Ergebnisabführungsvertrag bei dieser Gesellschaft für das laufende Geschäftsjahr nicht durchgeführt. Für weitere Erläuterungen zur Insolvenz der beField GmbH verweisen wir auf den Lagebericht.

Forderungen und die Sonstigen Vermögensgegenstände

Die Forderungen und die sonstigen Vermögensgegenstände haben insgesamt eine Restlaufzeit bis zu einem Jahr. Diese resultieren aus dem Lieferungs- und Leistungsverkehr.

Die sonstigen Vermögensgegenstände beinhalten in Höhe von 24.770,16 € (Vorjahr 55.360,36 €) Vorauszahlungen für Sozialleistungen.

Aktive Rechnungsabgrenzungsposten

Als Aktive Rechnungsabgrenzungsposten werden die im Geschäftsjahr 2016 geleisteten Ausgaben vor dem Abschlussstichtag ausgewiesen, soweit sie Aufwand für eine bestimmte Zeit nach diesem Tag darstellen.

Eigenkapital

Das Eigenkapital stellt sich unverändert zum Vorjahr wie folgt dar:

31.07.2016
Gezeichnetes Kapital 80.693,00
Kapitalrücklage 221.626,27
Gewinnrücklagen
1. gesetzliche Rücklage 7.933,80
2. andere Gewinnrücklagen 563.428,41
873.681,48

Entwicklung des Bilanzgewinnes (ergänzende Angaben gem. § 158 AktG)

Der Bilanzverlust hat sich wie folgt entwickelt:

Geschäftsjahr Vorjahr
Jahresfehlbetrag/-überschuss 192.203,86 € -525.943,85 €
Verlustvortrag aus dem Vorjahr -687.651,31 € -161.707,46 €
Bilanzverlust -495.447,45 € -687.651,31 €

Rückstellungen

Im Posten Sonstige Rückstellungen sind folgende Werte enthalten:

Geschäftsjahr Vorjahr
Incentives für Panellisten 933.910,55 € 817.944,74 €
Sonstige Personalaufwendungen 843.858,21 € 569.084,57 €
Rückstellung für Kosten Insolvenz beField GmbH 0,00 € 250.000,00 €
Jahresabschlusskosten 45.600,87 € 40.000,00 €
Sonstige Rückstellungen -7.543,00 € 60.232,39 €
Sonstige Rückstellungen 1.815.826,63 € 1.737.261,70 €

Verbindlichkeiten

Von den Verbindlichkeiten haben 4.443,76 € eine Laufzeit von länger als einem Jahr. Durch Pfandrechte gesicherte Verbindlichkeiten sind nicht vorhanden.

Die Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen resultieren aus dem Lieferungs- und Leistungsverkehr.

Die sonstigen Verbindlichkeiten teilen sich wie folgt auf:

Geschäftsjahr Vorjahr
Sonstige Verbindlichkeiten 125.064,72 € 168.785,04 €
– davon aus Steuern 83.004,47 € 83.004,47 €
– davon im Rahmen der soz. Sicherheit 0,00 € 0,00 €

Sonstige finanzielle Verpflichtungen

Sonstige finanzielle Verpflichtungen sind im Wesentlichen Verpflichtungen aus Mietverträgen.

Der Mietzins derzeitig angemieteter Flächen zum aktuellen Mietzins beträgt inkl. Nebenkosten 436.791,44 € pro Jahr.

Der aktuelle Mietvertrag hatte zum Ende des Geschäftsjahres 2015/2016 noch eine Laufzeit von 8 Monaten.

Periodenfremde Aufwendungen und Erträge

In den sonstigen Erträgen und Aufwendungen sind keine periodenfremden Beträge enthalten.

Sonstige betriebliche Erträge

Die sonstigen betrieblichen Erträge bestehen im Wesentlichen aus Leistungsverrechnungen mit der Tochtergesellschaft und der ehemaligen Tochtergesellschaft der YouGov Deutschland GmbH sowie anderen verbundenen Unternehmen.

Sonstige betriebliche Aufwendungen

Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen bestehen im Wesentlichen aus Miete und Nebenkosten, IT-Kosten, Beratungs- sowie Marketingkosten sowie den Kosten für die Insolvenz der beField GmbH.

Sonstige Angaben

Steuern von Einkommen und vom Ertrag

Die Steuern von Einkommen und Ertrag haben das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit mit einem Betrag von 60.961,23 € belastet. Die Aufwendungen resultieren aus Steuernachzahlungen für Vorjahre, die im Rahmen der Betriebsprüfung festgestellt wurden.

Organe der Gesellschaft

Geschäftsführung

Im Zuge des Formwechsels am 28. April 2016 wurden zur Geschäftsführung der GmbH bestellt:

Bianca Wennemoes Bruhn, Holte (Dänemark), Regional CEO Northern Europe

Anzahl der Arbeitnehmer

Die YouGov Deutschland GmbH beschäftigte durchschnittlich 72 Mitarbeiter im abgelaufenen Geschäftsjahr (Vorjahr: 75).

Jahresergebnis

Das Jahresergebnis beträgt insgesamt 192.203,86 €.

Angaben zum Mutterunternehmen

100% der Aktien an der YouGov Deutschland GmbH werden von der YouGov plc., London, U.K., gehalten.

Die YouGov plc. erstellt einen Konzernabschluss, in den die YouGov Deutschland GmbH und ihre Tochtergesellschaften einbezogen werden. Die dort angewandten Bilanzierungs-, Bewertungs- und Konsolidierungsmethoden entsprechen den IFRS/IAS-Standards.

Eine Pflicht zur Aufstellung eines eigenen Konzernabschlusses besteht nicht, da die YouGov Deutschland GmbH von der Aufstellungspflicht aufgrund der Größenkriterien des § 293 Abs. 1 HGB Ziffer 1 befreit ist.

 

Köln, den 05. Februar 2019

Die Geschäftsführung

Bianca Bruhn

Ähnliche Beiträge